Fortuna Köln: Laufbahnende für Exslager kein Thema

Pechvogel will Comeback trotz zweiten Kreuzbandrisses

Kämpft um seine Karriere: Kölns Stürmer Maurice Exslager

Gibt nicht auf: Fortuna Kölns Pechvogel Maurice Exslager © imago

Für Fortuna Kölns Pechvogel Maurice Exslager ist trotz des zweiten Kreuzbandrisses binnen sieben Monaten ein vorzeitiges Ende seiner Laufbahn offenbar kein Thema. Nach Angaben von Kölns Trainer Uwe Koschinat will der 26-Jährige nach seiner abermaligen Genesung erneut ein Comeback versuchen.

Er will sich nicht ohne Tor von Fortuna Köln verabschieden. (Kölns Trainer Uwe Koschinat über Maurice Exslager)

„Es ist natürlich eine besondere Tragik“, sagte Koschinat dem Kölner Stadt-Anzeiger zu Exslagers Malheur bei der ersten Teilnahme am Mannschaftstraining nach dem ersten Kreuzbandriss im vergangenen Februar: „Er hat mir aber gesagt, dass er in den Leistungssport zurückkehren möchte und sich nicht ohne Tor von Fortuna Köln verabschieden will.“

Noch keine Entscheidung über Behandlungsmethode

Die Saison jedoch ist für Exslager aufgrund der schweren Verletzung seit Wochenanfang voraussichtlich bereits gelaufen. Ob der Mittelstürmer operiert werden muss oder die Ruptur konservativ behandelt wird, steht indes noch nicht fest.

Offen ist auch die Zukunft des gebürtigen Bocholters. Exslagers Vertrag bei den Rheinländern läuft nur noch bis zum Saisonende. Ob die Fortuna den Angreifer, der erst Anfang Februar vom Ligarivalen 1. FC Magdeburg in die Südstadt gewechselt war und bislang nur zwei Kurzeinsätze für Köln bestritt, ein neues Angebot machen wird, erscheint zumindest fraglich.

Entschieden hat sich Koschinat unterdessen schon gegen möglichen Ersatz für Exslager – zumindest vorerst. Der Coach will frühestens in der Winter-Transferperiode nach einem zweiten Goalgetter neben Daniel Keita-Ruel suchen. Momentan noch verfügbare Spieler ohne Vertrag bei anderen Vereinen sind für Koschinat nicht von Interesse.

„Die einen sind für uns viel zu teuer, bei den anderen fehlt der positive Leistungsnachweis und zu guter Letzt gibt es noch die Stürmer, die wie ‚Exe‘ gerade erst aus einer langen Verletzung kommen und dir nicht vor Januar weiterhelfen. Insofern kann ich auch warten“, sagte Koschinat dem Regionalportal Rheinfussball.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!