Karlsruher SC: Sorgen um Mehlem

Einsatz wegen Beckenproblemen gefährdet

Angeschlagen: Karlsruhes Aktivposten Marcel Mehlem

Fragezeichen hinter Einsatz: KSC-Mittelfeldspieler Marcel Mehlem © imago/picture-point

Im Aufstiegsrennen muss der Karlsruher SC für die Begegnung mit Preußen Münster (Samstag) möglicherweise im Mittelfeld umbauen. Hinter dem Einsatz des angeschlagenen Marcel Mehlem steht ein Fragezeichen.

Ich werde intensiv behandelt und hoffe, dass es klappt. (KSC-Mittelfeldspieler Marcel Mehlem)

Laut eines Berichts des Fachmagazins Kicker (Heft 27 vom 29.03.2018) plagen Mehlem Beckenprobleme als Folge eines Schlags auf die linke Hüfte. Allerdings hat der 23-Jährige die Begegnung mit Münster für sich noch nicht völlig abgeschrieben. „Ich werde intensiv behandelt und hoffe, dass es klappt“, sagte das KSC-Eigengewächs.

Aktivposten bei Aufholjagd

Mehlem gehört beim Zweitliga-Absteiger seit Monaten im defensiven Mittelfeld zu den Aktivposten. Die bisherige Aufholjagd der Mannschaft von Trainer Alois Schwartz nach dem völlig misslungenen Saisonstart wäre ohne den Schlüsselspieler, für den bislang auch zwei Saisontore zu Buche stehen, kaum vorstellbar.

Ungeachtet seiner Verletzungsprobleme sieht Mehlem im wachsenden Erfolgsdruck für seine Mannschaft für sein Team vor dem Versuch des neuen Drittliga-Rekordes von 21 Begegnungen ohne Niederlage keine Belastung: „Das ist positiver Druck“, sagte der zu Jahresbeginn von Bundesligist VfL Wolfsburg und dem dänischen Erstligisten Odense BK umworbene Germersheimer. Im Vergleich zur vergangenen Abstiegssaison sei die Lage „viel schöner und kein Problem“.

Mehlems Mittelfeld-Partner Marvin Wanitzek leitet jedoch aus der bisherigen Erfolgsserie der Badener, die momentan drei Punkte hinter dem 1. FC Magdebrg auf dem Relegationsrang liegen, keinen Selbstläufer ab und mahnt für das Duell mit Münster Konzentration an: „Es geht nicht um Schönspielerei.“

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!