Karlsruher SC: War der Krebs-Abgang vermeidbar?

Kreuzer hätte den Franzosen gerne gehalten

Gaetan Krebs, Mittelfeldspieler aus Karlsruhe

Gaetan Krebs läuft bekanntlich nicht mehr für den KSC auf. ©Imago

178 Spiele absolvierte Gaetan Krebs für den Karlsruher SC, kam dabei sowohl in der 2. als auch 3. Liga zum Einsatz. Das erste Pflichtspiel war dabei der 2:0-Sieg im Pokal gegen TeBe Berlin, seinen letzten Einsatz im KSC-Dress verbuchte der 31-Jährige hingegen am letzten Spieltag der abgelaufenen Zweitligaspielzeit.

Regional- statt 2. Bundesliga

Wenn es nach den Verantwortlichen der Karlsruher gegangen wäre, hätte Krebs auch weiterhin im Wildpark auflaufen können. „Wir hätten gerne mit ihm weiter gemacht“, zeigt sich KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer in der Bild (Ausgabe vom 19.07.2017) nachdenklich.

Auch der Spieler, der in der anstehenden Saison nun in der Regionalliga für den ambitionierten SV Elversberg seine Erfahrung auf den Platz bringen wird, fokussierte eigentlich einen Verbleib im höherklassigen Fußball an. „Ich wäre gerne in der 2. Liga geblieben. Aber die ersten Eindrücke hier haben mich überzeugt.“

Neben einer sportlichen Zukunft in Deutschland, bei der auch ein Verbleib in Karlsruhe denkbar war, gab es für Krebs auch Angebote aus dem Ausland. Als gebürtiger Mülhausener rückte Krebs natürlich auch in den Radar französischer Vereine. Weiter geht’s für ihn nun jedoch in Elversberg.

Wo landet der KSC in der Saison 2017/18? Jetzt wetten!