Karlsruher SC: Wer ersetzt Gordon & Stiefler?

Stammspieler fehlen gegen Zwickau gesperrt

Daniel Gordon in Aktion.

Einer von zwei Stammspielern, die dem KSC gegen Zwickau fehlen werden: Daniel Gordon. ©Imago/Sportfoto Rudel

Der Karlsruher SC hat es verpasst, aus dem Ausrutscher Osnabrücks Kapital zu schlagen. Die Chance, den Rückstand auf den Tabellenführer vor der Nachholpartie gegen Zwickau auf zwei Punkte schrumpfen zu lassen, wurde beim 1:1 gegen Jena vertan.

Am Dienstag muss der KSC bereits beim FSV ran. Viel Zeit, sich mit den verpassten zwei Zählern zu beschäftigen, bleibt also nicht. Viel Zeit, sich eine neue Startformation zu überlegen, bleibt Trainer Alois Schwartz damit aber auch nicht.

Schwartz ist kein Fan der Rotation

Denn die Mannschaft muss umgestellt werden. Daniel Gordon sah gelb-rot und muss damit ebenso zuschauen wie Manuel Stiefler, der sich seine fünfte gelbe Karte abholte. Ein schwerer Schlag für Schwartz, der nicht gerne rotiert, sondern lieber eine eingespielte Formation aufbietet.

Denn beide Akteure standen bislang an jedem Spieltag in der Startformation. Gordon in der Innenverteidigung, Stiefler – bis auf vier Einsätze im rechten Mittelfeld – auf der Doppelsechs.

Startelf-Debüt für Kobald?

Gordons Platz in der Viererkette wurde nach seinem Platzverweis von Alexander Groiß ausgefüllt. Für den 20-Jährigen war es der erste Einsatz, seit ihn im November Beschwerden am Unterbauch aus dem Spielbetrieb nahmen. Denkbar ist aber, dass er durch die Sperre von Stiefler ins defensive Mittelfeld rückt, wo er eigentlich zu Hause ist.

In der Innenverteidigung könnte dann Christoph Kobald zu seinem Startelf-Debüt kommen. Der 21-jährige Österreicher wurde im Sommer als Talent mit Entwicklungspotential präsentiert. Bislang musste er sich aber hinter den erfahrenen Gordon und Pisot anstellen, lediglich vier Einwechslungen bekam er in der Hinrunde. Gegen Zwickau könnte er seine Chance bekommen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!