Kevin Großkreutz verstärkt Trainerteam beim VfL Kemminghausen

Zweites Engagement beim Landesligisten

Kevin Großkreutz am Ball für den KFC Uerdingen

Steht künftig nicht nur auf dem Platz, sondern auch an der Seitenlinie: Kevin Großkreutz. ©Imago/Revierfoto

Beim KFC Uerdingen läuft es für Kevin Großkreutz, der bislang in allen elf Saisonspielen in der Startelf stand: Nach zwei Siegen in Folge steht er mit dem KFC auf Tabellenplatz zwei. Quasi nebenbei steht der Ex-Weltmeister nun auch noch auf dem Trainingsplatz: Er verstärkt das Trainerteam beim Landesligisten (Westfalen Staffel 3) VfL Kemminghausen.

Den dortigen Coach Reza Hassani kennt Großkreutz, weshalb ihm die Entscheidung auch „relativ leicht“ fiel, wie er gegenüber den Ruhr Nachrichten sagt. „Reza und ich haben eine sehr ähnliche Vorstellung von Fußball. Offensiv, mutig, mit hohem Pressing. Da musste ich nicht lange überlegen.“

Großkreutz-Effekt?

Bereits beim jüngsten 5:0 des VfL saß Großkreutz auf der Bank seines Jugendvereins, für den er bereits zwischen 2013 und 2015 tätig war. „Mich Co-Trainer oder gar Trainer zu nennen, wäre übertrieben“, sagt allerdings der Weltmeister von 2014 und verweist auf die Fähigkeiten von Cheftrainer Hassani.

Allerdings scheint allein die bloße Anwesenheit Großkreutz´ bereits geholfen zu haben: Mit 5:0 besiegte Kemminghausen am Wochenende den SSV Mühlhausen-Uelzen – der erste Sieg seit zuvor sechs Niederlagen in Folge.

Die nächste Partie Kemminghausens steht dann am kommenden Sonntag an, während es für Großkreutz und den KFC Uerdingen erst in knapp zwei Wochen mit dem Auswärtsspiel in Kaiserslautern weitergeht.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!