KFC Uerdingen: Die Null steht

Zwei Testspiele, kein Gegentor

Lukas Königshofer beim KFC Uerdingen

Lukas Königshofer bekam ein Sonderlob von Stefan Reisinger. ©Imago images/Lackovic

Zwei Testspiele standen für den KFC Uerdingen auf dem Programm, zweimal gewann die Elf vom Trainergespann Daniel Steuernagel und Stefan Reisinger. War der erste Erfolg bei einem 1:0 über die U23 des BVB noch standesgemäß, sorgte der KFC am gestrigen Mittwoch für ein kleines Ausrufezeichen, indem er Zweitliga-Spitzenreiter Arminia Bielefeld mit 2:0 bezwang.

Zweimal gingen die Uerdinger also ohne Gegentor vom Feld, was Teamchef Reisinger befriedigt zurückließ: „Wir sind sehr zufrieden, jeder hat alles reingeworfen.“ Da der KFC dabei kein Gegentor kassierte, setzt sich ein Trend aus der Hinrunde fort: Seit dem Trainerwechsel, also dem zehnten Spieltag, kassiert Uerdingen lediglich 1,1 Gegentreffer im Schnitt – ligaweit ein Top-Wert.

Stabil trotz Rotation

Generell führt die Defensivstärke dazu, dass sich der KFC auf Rang acht verbesserte, in der Formtabelle der letzten fünf Spieltage auf Rang zwei steht. Die Testspiel-Siege dürften als Bestätigung dienen – zumal die Abwehr dabei in zwei unterschiedlichen Formationen stand: Verteidigten gegen den BVB noch Großkreutz, Mbom, Steurer und Guenouche von Beginn an, durften gegen Bielefeld Bittroff, Maroh, Lukimya und Dorda ran, also die Garde, die zuletzt in der Liga das Vertrauen erhielt.

Ausschlaggabend für den Sieg gegen Bielefeld war jedoch ein anderer und der stand zwischen den Pfosten. „Natürlich hätten wir nach der Pause das ein oder andere Tor kriegen können, aber Lukas Königshofer hat uns da gut im Spiel gehalten“, so Reisinger über seinen Stammtorwart, der wie die gesamte Mannschaft eine Steigerung im Laufe der Saison hinlegte.

Barry is back

Die Defensive steht also beim KFC und auch in der Offensive dürften die Verantwortlichen zufrieden sein. So drängte sich gegen Bielefeld etwa Christian Kinsombi mit einem Tor und einer Vorlage auf, gegen den BVB II war es Selim Gündüz, der sich vor dem Tor eiskalt zeigte. Dazu sammelte der lange verletzte Adriano Grimaldi Spielpraxis und auch Boubacar Barry, der Ende der Hinrunde mit einer Schulterverletzung ausfiel, kam zurück auf den Rasen.

Dorthin will auch Jan Kirchhoff, der derzeit individuell trainiert, ein Einstieg ins Mannschaftstraining ist aber absehbar. Mit dem Defensiv-Spezialisten hat Reisinger dann noch eine Option mehr für seine ohnehin schon funktionierende Abwehr.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Bet3000 App holen & bequem auf das nächste Spiel des KFC Uerdingen tippen!