KFC Uerdingen: Gibt’s den ersten Freitagssieg?

Meier erwartet schweres Spiel gegen Fortuna Köln

Norbert Meier im Vordergrund, mit Co-Trainer Heinemann

Engagiert an der Seitenlinie, aber zuletzt ohne Punkte: Norbert Meier (vorne). ©Imago/Revierfoto

„Nein es ist die Frau, die freitags nicht kann“, sangen einst die Fantastischen Vier und auch beim KFC Uerdingen steht der Wochentag in dieser Saison unter keinem guten Stern. Drei Freitagabend-Partien bestritt Uerdingen bisher, ein Punkt lautet die Ausbeute daraus.

Kurioserweise will der aktuelle Spielplan den KFC häufig am Freitag sehen: Zwei der letzten drei Partien bestritt die Meier-Elf an einem Freitag, genauso wie die kommende Begegnung gegen Fortuna Köln. Ob der KFC nach neun sieglosen Spielen in Folge ein Sieg gelingt?

Meier schwört ein

„Die Tabellenplätze rücken immer dichter zusammen. Für uns wird es daher wichtig sein, zu punkten“, wird Norbert Meier auf der Vereinshomepage im Hinblick auf die Partie gegen die Fortuna zitiert. Besonders appelliert er an seine Mannschaft, zwei Fehlerquellen abzustellen: Individuelle Patzer  in der Defensive, die zuletzt häufig zu Elfmetern führten und die schwache Chancenverwertung, wie zuletzt gegen Zwickau.

„Die Fehlerquoten vorne wie hinten bringen uns immer wieder um den Lohn, den wir uns auch mal verdient hätten“, so Meier, der aufgrund der schlauchenden Englischen Woche an der ein oder anderen Stellschraube drehen könnte.

Personelle Wechsel?

Änderungen an der Defensive sind jedoch vorerst nicht zu erwarten, stattdessen könnte Meier seine Mannschaft im Mittelfeld auf der ein oder anderen Position verändern. Patrick Pflücke empfahl sich nach seiner Einwechslung gegen Zwickau für den Part neben Adam Matuschyk, während auf der linken Außenbahn Roberto Rodriguez für Oguzhan Kefkir in die Startelf zurückkehren könnte.

Gesucht wird außerdem der Angreifer, der für den KFC Uerdingen die Tore erzielt. Nur einmal durften die Fans in den letzten vier Partien jubeln, beim Treffer von Rodriguez zum zwischenzeitlichen 1:2 bei der Niederlage gegen den KSC.

Osayamen Osawe, der gegen Zwickau beste Möglichkeiten liegen ließ, ist derzeit allerdings die einzige Option im Sturmzentrum, da Adriano Grimaldi weiterhin nicht zur Verfügung steht und Stefan Aigner die Partie gegen Fortuna Köln wegen eines Todesfalls in der Familie verpasst, wie der KFC mitteilte.

Kampfspiel?!

Eben jener Aigner war es, der seine Mannschaft mit seinem Treffer zum 1:0 im Hinspiel gegen die Kölner Südstädter (2:1) auf die Siegerstraße brachte. Damals noch nicht an der Seitenlinie stand Norbert Meier, der den Gegner dennoch genau kennt: „Die Kölner haben eine kampfkräftige Mannschaft mit Spielern in ihren Reihen, die schon viele Jahre dabei sind. Auch schon das Hinspiel in Köln war ja kein Vorbeimarsch.“

Ein positives Ergebnis gegen Fortuna Köln wäre für den KFC auch im Hinblick auf die nächsten Partien wichtig. Zunächst geht es nach Jena, dann kommt Kaiserslautern nach Duisburg – wieder an einem Freitag.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!