KFC Uerdingen holt Rijad Kobiljar

Mittelfeldspieler kommt von Rudar Velenje

Stefan Effenberg, Daniel Steuernagel, Stefan Reisinger beim KFC Uerdingen

Haben bei Rijad Kobiljar offenbar genau hingeschaut: Stefan Effenberg, Daniel Steuernagel und Stefan Reisinger (v.l.n.r.). ©Imago images/Köhn

Vor kurzem stellte sich Rijad Kobiljar beim 1. FC Magdeburg im Training vor – zu einer Verpflichtung kam es allerdings nicht. Dennoch läuft der der Offensivmann in der restlichen Rückrunde in der dritten Liga auf, allerdings nicht in Magdeburg, sondern beim KFC Uerdingen.

Die Krefelder vermeldeten am heutigen Dienstagnachmittag die Verpflichtung des 23-Jährigen. „Rijad ist im Mittelfeld flexibel einsetzbar und hat in der slowenischen Ersten Liga und auch in der U21-Nationalmannschaft seine Qualitäten gezeigt. Wir sind davon überzeugt, dass er uns verstärken wird“, so KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart.

Erstliga-Erfahrung

Der in Sarajevo geborene Kobiljar sammelte seine ersten Profi-Erfahrungen in der zweiten bosnischen Liga, ehe er zu Zrinjski Mostar in die erste Liga wechselte. Dort wurde er Meister, hatte bei vier Einsätzen allerdings nur geringen Anteil daran. Der Durchbruch gelang ihm in Bosnien nicht.

Weitaus besser lief es für den variablen Mittelfeldmann, der sich in der Zentrale am wohlsten fühlt, in Slowenien, genauer gesagt bei Rudar Velenje. Dort stand er in der Rückrunde der Vorsaison sowie der Hinrunde der laufenden Spielzeit als Stammkraft auf dem Platz. Jetzt soll der 1,73 Meter große Kreativspieler den Angriff des KFC ankurbeln:

„Rijad wird ganz sicher neue Impulse in der Offensive setzen. Er wird uns weiterhelfen“, so Uerdingens Teammanager Stefan Reisinger. Am morgigen Mittwoch trainiert Kobiljar das erste Mal mit seiner neuen Mannschaft. Wie lange sein Vertrag beim KFC läuft, ist nicht bekannt.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Interwetten App holen & bequem auf das nächste KFC-Spiel tippen!