KFC Uerdingen: Vier Spiele Sperre für Großkreutz

Zwei weitere Partien zur Bewährung ausgesetzt

Kevin Großkreutz gegen Großaspach.

Steht Uerdingen in der Liga erst Ende September wieder zur Verfügung: Kevin Großkreutz. ©imago images/Sportfoto Rudel

Das 2:2 in Großaspach hat für Kevin Großkreutz ein Nachspiel: Der Rechtsverteidiger wurde vom Sportgericht des DFB wegen unsportlichen Verhaltens für vier Meisterschaftsspiele gesperrt, zwei weitere sind zur Bewährung ausgesetzt. Klub und Spieler haben dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Im Pokal gegen Dortmund spielberechtigt

Großkreutz hatte den Großaspacher Dimitry Imbongo von hinten getreten, ohne dass Schiedsrichter Robert Hartmann diese Szene sah., da sie nicht in Ballnähe stattfand. Das rief den DFB-Kontrollausschuss auf den Plan, der nachträglich Klage gegen den Uerdinger erhob.

Da diese Sperre nur für die 3. Liga gilt, kann Großkreutz am Freitag in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen seinen Ex-Verein Borussia Dortmund auflaufen. Im Anschluss wird der 31-Jährige die Partien gegen Ingolstadt, Münster, Braunschweig und Zwickau verpassen. In den folgenden Begegnungen gegen Mannheim und Meppen kann er dann unter Bewährung mitwirken.

Dass Großkreutz weder sich noch seine Gegenspieler schont, bewies er bereits mit elf gelben Karten in der Vorsaison. Während seiner Sperre steht Trainer Heiko Vogel in Person von Alexander Bittroff nur noch ein gelernter Rechtsverteidiger zur Verfügung. Der 30-Jährige hatte Großkreutz bereits in der Vorsaison zwei Mal hinten rechts in der Viererkette vertreten, in der laufenden Saison kam er bislang noch nicht zum Einsatz.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Interwetten App holen & bequem auf das nächste Uerdingen-Spiel tippen!