KFC Uerdingen verstärkt sich mit Maxsö

Auch Talent Guenouche kommt vom FC Zürich

Andreas Maxsö beim FC Zürich

Andreas Maxsö spielte 20-mal für die dänische U21. ©Imago images/Pius Koller

Nach dem Abgang von Mario Erb klaffte in der Innenverteidigung des KFC Uerdingen noch eine Lücke. Diese wurde nun mit der Verpflichtung von Andreas Maxsö geschlossen. Der Däne kommt vom FC Zürich zu den Krefeldern.

Internationale Erfahrung

„Wir haben Andreas schon länger im Auge und kennen ihn als Spieler sehr gut. Es ist ein absoluter Top-Transfer für uns“, spielte der KFC-Vorsitzende Mikhail Ponomarev wohl auch auf ein Testspiel der Uerdinger gegen Zürich im Januar an.

Der 25-jährige Maxsö lief in der vergangenen Saison 28-mal für die Schweizer in der Super League auf. Außerdem bestritt er fünf Partien in der Europa League, darunter die beiden Spiele des FCZ gegen Bayer Leverkusen, in denen er jeweils über 90 Minuten auf dem Feld stand.

Erst im Sommer zuvor vom türkischen Klub Osmanlispor zu den Eidgenossen gekommen, hatte der früher U21-Nationalspieler in Zürich noch Vertrag bis 2021. „Der Verein hat einen klaren Plan. Dieser hat mich überzeugt, nach Uerdingen zu kommen“, begründete der Abwehrspieler seine Entscheidung für den KFC.

Französisches Talent folgt Maxsö

Gleichzeitig nahm der KFC den 19-jährigen Hakim Guenouche vom FC Zürich unter Vertrag. Der Linksverteidiger erhält einen Zweijahresvertrag beim Drittligisten. Als französischer Juniorennationalspieler gilt er als hochveranlagt, durfte bei FCZ aber nur zweimal in der Liga und einmal in der Europa League ran. Ansonsten wurde vornehmlich in der zweiten Mannschaft eingesetzt.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Bet3000? Jetzt exklusiven Bet3000 Bonus sichern & bis zu 150€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!