Lust im Landespokal statt Frust in der Liga?

Braunschweig auf der Suche nach dem Brustlöser

Die Braunschweiger lassen nach Spielende die Köpfe hängen.

Gelingt es den Braunschweigern im Landespokal wieder Selbstvertrauen zu tanken? ©Imago/foto2press

Heute ist für fünf Drittligisten Landespokal angesagt. Dabei muss die Eintracht aus Braunschweig zum Oberligisten Drochtersen/Assel (Anpfiff 15 Uhr). Auch wenn es dort keine Punkte für die Liga zu holen gibt, könnte der Tabellenletzte dort wenigstens Pluspunkte für das eigene Selbstvertrauen sammeln.

Eine harte Prüfung

Leicht wird es für die Braunschweiger Löwen in Drochtersen mitnichten werden. Das man sich an dem Regionalligisten, der vor dem Pokalspiel Rang sieben belegt, ordentlich die Zähne ausbeißen kann, musste zuletzt der deutsche Rekordmeister erfahren. In der ersten Runde des DFB-Pokals gewann der FC Bayern hart umkämpft lediglich mit 1:0.

Für die Braunschweiger zählt auch gerade wegen der angespannten Lage in der Liga nur ein Sieg heute. Zum einen geht es darum, nach dem neuerliche Tiefpunkt durch das 2:4 beim SV Meppen und der Übernahme der Roten Laterne wieder für mehr Selbstvertrauen zu sorgen.

Zum anderen hat ein Weiterkommen im Landespokal auch einen für Drittligisten erheblichen wirtschaftlichen Aspekt: Immerhin möchte man auch im bundesweiten Pokal vertreten sein. „Das Duell ist sehr wichtig für uns, nicht nur sportlich, sondern auch finanziell. Dadurch können wir den DFB-Pokal erreichen“, so Trainer Hendrik Pedersen.

Daher hat diese Parte beim Trainer auch oberste Priorität: „Wir werden mit einer starken Mannschaft auftreten und werden wie bei jedem Spiel den Gegner analysieren, einen Spielplan erstellen und uns im Training auf Drochtersen einstellen.“

Der 1. FC Kaiserlautern feiert Premiere

Neben den Braunschweigern spielen heute noch vier Ligakonkurrenten im Landespokal. So geht es für Tabellenführer VfL Osnabrück mit dem Los BSV Rehden ebenfalls zu einem Regionalligisten. Der 1.FC Kaiserslautern ist seinerseits zum ersten Mal im Landespokal dabei und muss zum Verbandsligisten SC Idar-Oberstein. Außerdem fahren die SG Sonnenhof Großaspach zum TSV Essingen und der VfR Aalen zur TSG Backnang.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!