Platzsturm bei Eintracht Braunschweig versucht

Fans reagieren auf anhaltende Talfahrt

Eintracht Stadion in Braunschweig

Droht vielleicht sogar ein Geisterspiel nach den Vorfällen gegen Uerdingen? ©Imago/Hoch zwei Angerer

Vor der Partie hatte eine Ultra-Gruppierung die Kurve der Eintracht Braunschweig Fans noch in eine beeindruckende Choreographie aus Anlass ihres 20-jährigen Bestehens gehüllt. Von der neuerlichen Niederlage ihres Klubs mehr als enttäuscht, machte eine Gruppe von Löwen-Anhängern ihrem Unmut dann nach Anpfiff allerdings auf unschöne Weise Luft.

Anhaltende Talfahrt frustriert Fans

Nachdem sie die Öffnung eines Tores im Zaun erzwungen hatten, stürmten die größtenteils schwarz gekleideten Fans den Innenraum des Stadions. Auch eine große Anzahl an Ordnern konnte sie nicht zurückdrängen. Erst als die Polizei massiv Präsenz zeigte, flüchteten die Eindringlinge wieder auf die Ränge zurück, von wo aus sie noch die Einsatzkräfte mit Wurfgeschossen bedachten.

Während des Spiels, das einmal mehr schon fast ein Offenbarungseid der Blau-Gelben war, hatten sich die Anhänger noch sehr ruhig verhalten. Weder nach dem krassen individuellen Fehler von Felix Burmeister vor dem 0:2, noch nach dem kläglich vergebenen Strafstoß von Philipp Hoffmann oder der zumindest diskutablen Roten Karte für David Sauerland regte sich noch nichts. Erst mit Abpfiff ging das Chaos los, die Spieler der Löwen flüchteten umgehend in die Kabine. 

Gäste-Verteidiger Christopher Schorch immerhin brachte für die Stimmung der Anhänger Verständnis auf. „Sie machen sich Sorgen um ihren Verein. Aber das muss man dann anders kanalisieren. Ich hoffe, dass sich niemand verletzt,“ sagte der frühere Kölner bei Telekom Sport.

Für André Schubert ist der Start im neuen Job nach dem laut eigener Aussage noch positiv bewerteten Punkt in Großaspach nun endgültig daneben gegangen. Ob sich daran nach der Länderspielpause ausgerechnet beim Tabellenzweiten aus Münster etwas ändern wird, ist momentan sehr zweifelhaft. Dazu dürfte die Eintracht nun noch eine saftige Geldstrafe von Seiten des DFB drohen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!