Eintracht Braunschweig: Lukas Kruse kommt

Torhüter zuletzt in Kiel unter Vertrag

Lukas Kruse schließt sich Eintracht Braunschweig an.

Erhält in Braunschweig die Rückennummer 30: Lukas Kruse. ©Eintracht.com

Eintracht Braunschweig hat auf den schwachen Saisonstart mit bereits 21 Gegentoren und die Kritik an Stammkeeper Marcel Engelhardt reagiert und Lukas Kruse verpflichtet. Der 35-Torhüter stand bis zum Sommer bei Holstein Kiel unter Vertrag und unterzeichnete am Dienstag einen Vertrag bis 2020.

Erfahrung von 240 Ligaeinsätzen

„Die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht. Auch wenn der Club aktuell sportlich nicht gut dasteht: Die Eintracht ist ein toller Traditionsverein. Wenn man eine Anfrage aus Braunschweig bekommt, unterschreibt man gerne mit einem guten Gefühl“, wird Kruse in der offiziellen Mitteilung des Klubs zitiert.

Kruse spielte mit Unterbrechungen insgesamt 21 Jahre für den SC Paderborn. Außerdem war er für Borussia Dortmund und den FC Augsburg aktiv. In der vergangenen Saison war er die Nummer zwei hinter Kiels Kenneth Kronholm und absolvierte eine Zweitliga-Partie für die Störche.

Der gebürtige Paderborner stand bei 34 Bundesliga-, 160 Zweitliga- und 36 Drittligapartien zwischen den Pfosten.

„Mit Lukas konnten wir einen Torhüter zu uns holen, der über große Erfahrung verfügt und über Jahre in den ersten drei Ligen seine Leistung konstant unter Beweis gestellt hat. An ihm können sich unsere jungen Torhüter orientieren und wachsen. In Paderborn zählte er mit seiner sicheren und ruhigen Ausstrahlung zu den Leistungsträgern. Zudem verfügt er über gute fußballerische Fähigkeiten und ist auch menschlich top“, so Eintracht-Trainer Henrik Pedersen.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!