Sonnenhof Großaspach: Baku bleibt bis 2020

Vertrag des Angreifers hat sich verlängert

Nach 17 Spieltagen hat Baku vier direkte Torbeteiligungen auf seinem Konto.

Ist unter Florian Schnorrenberg auf dem linken Flügel gesetzt: Makana Baku (l.). ©Imago/ Sportfoto Rudel

Der zum Saisonende auslaufende Vertrag von Makana Baku in Großaspach hat sich automatisch um ein weiteres Jahr verlängert. Das gab der „Dorfklub“ am Dienstag bekannt. Der Angreifer kam bei der 1:2-Niederlage gegen Karlsruhe zu seinem 17. Saisoneinsatz.

Der Linksfuß wechselte im Sommer 2017 aus der U19 des FSV Mainz nach Großaspach und bestritt bislang 51 Pflichtspiele für die Baden-Württemberger, in denen ihm vier Treffer und sechs Vorlagen gelangen.

In dieser Spielzeit stand Baku an 14 Spieltagen in der Startelf und kann dabei zwei Tore und zwei Vorlagen vorweisen. Der variabel einsetzbare Angreifer kommt hauptsächlich auf den Flügeln zum Einsatz.

Aus Großaspach in die deutsche U20

Vor allem seit dem Trainerwechsel von Sascha Hildmann zu Florian Schnorrenberg zeigt die Leistungskurve des gebürtigen Mainzers nach oben. In sechs Spielen unter dem neuen Coach verpasste er keine einzige Minute, war auf dem linkel Flügel gesetzt und erzielte dabei einen Treffer und zwei Assists.

Seine starken Auftritte im Verein blieben auch dem Trainer der deutschen U20-Nationalmannschaft, Meikel Schönweitz, nicht verborgen. Er nominierte Baku Mitte November erstmals und wechselte ihn in den Partien gegen Italien und England jeweils ein.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!