33. Spieltag: 1. FC Magdeburg vs Karlsruhe

Analyse & Aufstellung zum Spiel am 07.04.2018

Marvin Wanitzek gegen Dennis Erdmann. Jetzt auf die Partie Magdeburg gegen KSC wetten

Marvin Wanitzek (l.) schoss den KSC im Hinspiel zum Sieg. Feiert nun der FCM? ©Imago/Sportfoto Rudel

Zu einem Sechs-Punkte-Spiel kommt es am Samstag (Anstoß: 14 Uhr, live im MDR) in der MDCC-Arena, wenn der 1. FC Magdeburg den KSC empfängt. Der FCM hat seit fünf Spielen nicht verloren, empfängt aber nun den momentan schwerstmöglichen Gegner. Halten die Elbestädter den Tabellenvierten auf Distanz oder ziehen die Badener nach Punkten gleich?

Aktuelle Quoten

AnbieterMagdeburg gewinntKSC gewinnt 
bet-at-home11.0013.00Jetzt wetten!
tipico2.104.00Jetzt wetten!
bwin1.903.50Jetzt wetten!

1. FC Magdeburg: Knackt der Angriff das KSC-Bollwerk?

Vor dem richtungsweisenden Aufstiegsduell kann sich der FCM der Unterstützung seiner Fans einmal mehr sicher sein. Über 22.500 Fans werden erwartet, die ihre Mannschaft zum 13. Heimsieg peitschen sollen. Zuhause ist Magdeburg ohnehin eine Macht, verlor erst eine Partie auf eigenem Rasen.

In den letzten fünf Heimspielen gelangen drei Siege sowie zwei Unentschieden, jedes Mal erzielten Beck und Co. dabei mindestens zwei Tore. Mit 13 Toren in diesem Zeitraum ist keine Mannschaft zuhause so torgefährlich wie der FCM.

Dies kostete allerdings auch einiges an Reserven, laut Trainer Jens Härtel haben die Englischen Wochen „deutliche Spuren bei uns hinterlassen“. Als Ausrede will der Coach das natürlich nicht gelten lassen und verrät, auf was es am Samstag ankommt. Sein Team müsse eine „gute Balance zwischen druckvollem Spiel und der Defensive finden“.

Nicht dabei mithelfen kann Julius Düker, der für sechs Wochen ausfällt. Für ihn steht wohl Christian Beck, der gegen Haching zunächst auf der Bank saß, wohl wieder in der Startelf. Zudem könnten Handke und Pick anstelle von Hammann und Costly beginnen.

Karlsruher SC: Erfolgs-Basis in Hälfte eins

In Sachen Fan-Unterstützung macht Magdeburg dem KSC nichts vor. Die Badener werden auch auswärts stets zahlreich begleitet und dankten es ihren Fans mit kompakten Auftritten. War die Auswärtsschwäche zu Beginn unter Alois Schwartz noch die Achillesferse der Karlsruher, verloren sie keins der letzten zehn Spiele auf Reisen.

Die Stärke der Schwartz-Elf ist dabei ganz klar die Defensive: Nur vier Gegentore in den vergangenen zehn Auswärtsspielen sprechen eine klare Sprache. Die Basis für die Erfolge legt der KSC übrigens meist bereits in der ersten Hälfte. Erst fünfmal lagen Gordon und Co. zum Pausentee hinten – zusammen mit Jena und Paderborn der niedrigste Wert.

Beeindruckend ist auch, dass die Karlsruher im Aufstiegsrennen scheinbar nichts aus der Ruhe bringt. Dafür sorgt Coach Schwartz. „Wenn man mal den verkorksten Start sieht, ist es toll wo wir im Moment stehen. Das macht uns nicht nervös„, so der KSC-Trainer, der möglicherweise erneut nicht auf Marcel Mehlem zurückgreifen kann, der noch an Beckenproblemen laboriert.

Dann rückt voraussichtlich wieder Kapitän Kai Bülow in die Mannschaft. Ansonsten haben die Badener keine Personalsorgen und können die gleiche Startelf wie zuletzt aufbieten. Eine Schlüsselrolle kommt erneut Marvin Wanitzek zu, der beim 1:0 im Hinspiel den Siegtreffer erzielte.

Wett Tipps & Quoten zum Spiel

Für Magdeburg-Fans:
Die beste Quote für einen Sieg vom FCM gibt es bei bet-at-home (11.00)! Jetzt bei bet-at-home wetten (5€ setzen, 55€ gewinnen).

Für Karlsruhe-Fans:
Die beste Quote für einen Sieg vom KSC bekommst Du bei bet-at-home (13.00)! Jetzt bei bet-at-home wetten (5€ setzen, 65€ gewinnen).