Vorschau auf Carl Zeiss Jena gegen VfR Aalen

Analyse & Aufstellung zum Spiel am 19.10.2018

Kann sich Guillaume Cros im Duell mit Matthias Morys durchsetzen? Jetzt auf Jena gegen Aalen wetten.

Guillaume Cros (h.) setzt mit Jena auf die eigene Heimstärke. In fünf Partien setzte es erst eine Niederlage. ©Imago/Eibner

Der zwölfte Spieltag in der 3. Liga wird am Freitagabend (Anstoß: 19 Uhr), mit einem Kellerduell eröffnet: Der 17. des Klassements, Carl Zeiss Jena, empfängt den Vorletzten, den VfR Aalen. Die Hausherren hoffen nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg auf ein Ende der Durstrecke. Ob dies gelingt?

Carl Zeiss Jena: Hoffen auf die Heimstärke

Zuletzt schlugen sich die Mannen aus Jena selbst – dabei war beim ambitionierten Aufsteiger KFC Uerdingen (1:2) definitiv mehr möglich gewesen. Beide Treffer der Krefelder servierten die Thüringer dem KFC quasi auf dem Silbertablett. Während sich Dennis Slamar und Marius Grösch beim ersten Gegentor uneinig waren und das Spielgerät dem Schützen Stefan Aigner überließen, fehlte dem Team auch beim 1:2 defensiv die nötige Entschlossenheit.

Fehler, mit denen sich der FCC das Leben letztlich selbst schwer macht – nicht zum ersten Mal in dieser Spielzeit. Und: Offensiv erspielen sich die Kicker von Trainer Mark Zimmermann aktuell zu wenig aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten. Kein Wunder also, dass die Jenaer in drei Spielen zuletzt über lediglich ein Tor jubeln durften.

Was lässt angesichts der jüngsten Entwicklung noch auf Besserung hoffen? In jedem Fall die Bilanz vor eigenem Publikum. Auf dem grünen Geläuf des Ernst-Abbe-Sportfeldes jedenfalls heimste der FCC acht seiner insgesamt zwölf Saisonpunkte ein, verlor lediglich eine seiner bislang fünf absolvierten Partien. Dennoch: Ohne den nötigen Schwung im Angriff und eine konzentriertere Defensive wird es auch gegen Aalen schwer.

VfR Aalen: Letard, Sarr und Trianni stehen auf der Kippe

Auch der kommende Gegner der Jenaer hat derzeit mit sich selbst zu kämpfen, kassierte zuletzt beim 0:1 gegen Fortuna Köln bereits seine sechste Niederlage im elften Saisonspiel. Immerhin: Der Abstand des Tabellenvorletzten zum Mittelfeld des Klassements ist weiter gering, Platz zehn etwa liegt nur drei Zähler entfernt.

Dennoch besteht angesichts der jüngsten Darbietungen Grund zur Sorge. Das Team von Coach Argirios Giannikis musste in den vergangenen drei Partien im Schnitt zwei Gegentreffer hinnehmen. Immerhin zeigt sich die Offensive (14 Tore) ein Stück weit gefährlicher als die des kommenden Gegners Jena (12). Doch zuletzt fehlte es im Angriff an der nötigen Frische und Zielstrebigkeit. Die Ligapause war vor allem für den VfR dringend nötig gewesen.

Fehlen wird auf Seiten des VfR Yannis Letard, der ob eines Bänderrisses, erlitten im Training, definitiv keine Chancen auf einen Einsatz in Jena hat. Marian Sarr und Mattia Trianni (krank) trainierten eingeschränkt, auch sie stehen für das Duell am Freitag auf der Kippe. Der VfR hat auswärts erst einmal gewonnen, von ihren vergangenen drei Partien in der Fremde verloren die Aalener allerdings nur eine.

Unser abschließender Wett Tipp:

Beide Teams werden ob der angespannten Lage vorsichtig zu Werke gehen. Eine Punkteteilung ist wahrscheinlich. » Jetzt mit 3.30-Quote bei Interwetten auf Unentschieden tippen.