Carl Zeiss Jena gegen 1. FC Magdeburg

Analyse, Aufstellung & Quote für den 02.09.2019

Charles Laprevotte vom 1. FC Magdeburg gegen Rene Eckardt von carl Zeiss jena

Rene Eckardt (r.) will nach dem Ost-Duell nicht weiter ohne Punkte dastehen. ©Imago images/Picture Point

Vor dem Traditions-Duell zwischen Carl Zeiss Jena und dem 1. FC Magdeburg sind die Vorzeichen auf beiden Seiten sehr unterschiedlich. Während die Gastgeber nach null Punkten aus den erste sechs Spielen einen historischen Fehlstart hinlegten, kommt bei den Gästen so langsam Schwung auf. Ein Sieg in Jena und der Relegationsplatz wäre schon in greifbarer Nähe.

Carl Zeiss Jena: Neuzugänge von Beginn an?

FCC-Trainer Lukas Kwasniok kündigte auf der Pressekonferenz vor dem Magdeburg-Spiel eine komplette Veränderung an. Dabei ging er nicht ins Detail, doch offensichtlich gehört sein Versuch, mit Ballbesitzfußball zu bestehen, der Vergangenheit an.

Seine Aufstellung dürfte sich dementsprechend stark verändern, zumal in der Woche mit Manuel Maranda und Dominik Volkmer zwei Neuzugänge präsentiert wurden, die beide Startelf-Chancen haben. Gut möglich, dass auch Patrick Schorr nach seiner Verletzung erstmals für den FCC aufläuft und links hinten verteidigt.

Ein völliger Umbau der Abwehr ist also abzusehen, was angesichts von mindestens zwei Gegentoren pro Partie wenig überrascht. Raphael Obermair würde so frei für die rechte Offensivseite, könnte eine Flügelzange mit Anton Donkor bilden. Im zentralen Mittelfeld stehen nach dem Ausfall von Jannis Kübler immer noch Erol Zejnullahu, Rene Eckardt, Nico Hammann und Ole Käuper bereit.

1. FC Magdeburg: Krämer schöpft aus dem Vollen

Nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen hat Stefan Krämer mit dem FCM den Turnaround geschafft, auf den sein Gegenüber noch hofft. Nach drei sieglosen Spielen zum Start ist Magdeburg nun fast im Soll. Auswärts allerdings gab es schon zweimal ein 0:0, was in Jena zu wenig wäre für die eigenen Ansprüche.

Grund zur Veränderung hat Krämer nach dem 5:1 über 1860 nicht, zumal keine Ausfälle zu beklagen sind. Es bleibt also wohl bei der erfolgreichen Doppelspitze Christian Beck und Sören Bertram. Im Mittelfeld könnte sich Björn Rother nach seiner Einwechslung mit Tor am letzten Wochenende für einen Startelf-Einsatz empfohlen haben.

Da mit einem eher tief stehendem Gegner zu rechnen ist, werden die schnelle Außenspieler Sirlord Conteh und Manfred Osei Kwadwo wohl wieder auf der Bank starten.

Unser abschließender Wett Tipp:

Jena fehlt im Angriff die Durchschlagskraft und macht hinten zu viele Fehler. Magdeburg fährt den zweiten Sieg in Folge ein. Dazu empfehlen wir die erhöhte Quote von Bet3000. » Jetzt mit 8.00-Quote (statt 1.65) bei Bet3000 auf Magdeburg-Sieg wetten.

 

 

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird Dir am nächsten Werktag als Bonusgeld gutgeschrieben.