Energie Cottbus: Marcelo Freitas Mittwoch wieder dabei

Bekommt Wollitz noch Neue?

Marcelo Freitas von Energie Cottbus

Marcelo Freitas verpasste die letzten fünf Partien des alten Jahres. ©Imago/Eibner

Schmerzlich vermisst hat Energie-Trainer Pele Wollitz seinen Mittelfeld-Antreiber Marcelo Freitas in den letzten Wochen des alten Jahres. Nun kehrt der 24-Jährige nach eigener Aussage am Mittwoch ins Mannschaftstraining zurück. So zitiert der „kicker“ (Ausgabe vom 07.01.2019) den Brasilianer.

Verstärkungen erwünscht

Eine große Erleichterung für den Coach, der zeitweise personell in echte Bedrängnis geriet, da mit Daniel Stanese und Tim Kruse zwei erfahrene Leute schon länger verletzt fehlten. Mit dem 18-jährigen Leon Schneider kam so ein Eigengewächs gezwungenermaßen zu bereits sieben Einsätzen, immerhin ein positiver Aspekt der Misere.

Trotz der Genesung von Marcelo will Wollitz aber den Kader noch extern verstärken. „Wenn Spieler auf dem Markt sind, die uns weiterhelfen, verpflichten wir“, so der 53-Jährige im „kicker“. Dabei dürften aus finanziellen Gründen aber nur vereinslose Spieler in Frage kommen, oder solche, die ihre Vereine ohne Ablöse verlassen dürften. Während aber zum Beispiel Konkurrent VfR Aalen mit unter anderem Johannes Bühler einen solchen Akteur im Probetraining hat, kann aus der Lausitz ähnliches noch nicht vermeldet werden.

Wie die späten Verpflichtungen von Lars Bender, Dimitar Rangelov oder Fabian Holthaus zeigen, ist der FCE meist gezwungen, lange zu warten, bis sich die Möglichkeit ergibt, auf dem Transfermarkt tätig zu werden. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird das erste Saisonspiel des neuen Jahres am 26. Januar gegen den SV Wehen Wiesbaden also noch ohne Neue stattfinden.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!