FC Ingolstadt: Caiuby gegen Sechzig dabei

Brasilianer am Montag im Kader

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Freitag, 15.01.2021 | 15:48
Caiuby vom FC Ingolstadt

Gibt Caiuby sein Comeback beim FCI? ©Imago images/ Zink

Tomas Oral war sichtlich erfreut, als es dem FC Ingolstadt gelungen war, Caiuby eine Spielgenehmigung für die 3. Liga zu beschaffen. Weil der Brasilianer schon lange genug in Deutschland arbeitet, darf er anders als sonst bei Nicht-EU-Ausländern auch in der höchsten Spielklasse des DFB auflaufen. Am Montag gegen 1860 München könnte es erstmals seit 2014 wieder soweit sein.

„Kai-Uwe“, so nennt Tomas Oral seinen Schützling beim Spitznamen, den ihm einst Felix Magath in Wolfsburg verpasst hatte, „Kai-Uwe hat jetzt die letzten zwei Tage voll mittrainiert.“ Zusätzlich arbeitet der Offensivmann noch mit einem Reha-Trainer, um die letzten Prozent aufzuholen. Stand heute werde er am Montag auf jeden Fall im Kader sein, so Oral.

„ Mit Kai-Uwe haben wir eine richtig geile Alternative. ”
Tomas Oral

Von Beginn an dürfte Caiuby aber sicherlich nicht spielen. Schließlich ist Stefan Kutschke nach Gelbsperre wieder dabei, Dennis Eckert Ayensa ohnehin gesetzt. Dazu machte sich Fatih Kaya mit einem Tor gegen Zwickau sehr gut als Kutschke-Vertreter. „Mit Kai-Uwe haben wir eine richtig geile Alternative von der Bank“, so Oral, ohne weiter auf die Startformation einzugehen.

Und der Trainer tut gut daran, gegen die „Löwen“ noch ein paar Trümpfe in der Hinterhand zu behalten. Schließlich ist 1860 München das Team, das in der 3. Liga am häufigsten (achtmal) mit einer Halbzeitführung in die Kabine ging.