FC Ingolstadt: Heinloth kommt aus Polen

Verteidiger unterschreibt für drei Jahre

Michael Heinloth (r.) in Aktion.

Begleitet die Schanzer in die 3. Liga: Michael Heinloth. ©imago images/Newspix

Der FC Ingolstadt hat mit Michael Heinloth seinen dritten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentiert. Der Rechtsverteidiger wechselt vom polnischen Erstligisten Sosnowiez auf die Schanz und unterschreibt bis 2021.

„Michael ist ein Junge aus der Region, der viele Jahre in Nürnberg gespielt und mit Paderborn bereits Bundesligaluft geschnuppert hat. Durch seine Erfahrung, Flexibilität und seinen großen Einsatzwillen wird er uns in den kommenden Jahren sehr guttun“, so der technische Direktor Florian Zehe.

Erfahrung aus 1. und 2. Liga

Der 27-Jährige wurde in der Jugend des 1. FC Nürnberg ausgebildet, die zweite Mannschaft der Franken verließ er 2013 in Richtung Paderborn. Für den SC lief er 43 Mal in der 2. und 21 Mal in der 1. Bundesliga auf, ehe er Deutschland im Sommer 2016 erstmals verließ.

Nach zwei Jahren im Dress des NEC Nijmegen wechselte er erst vor der Saison zum Aufsteiger Sosnowiez. Nach dem Abgang von Phil Neumann in Richtung Kiel steht in Ingolstadt mit dem 21-jährigen Frederic Ananou bislang nur ein Rechtsverteidiger für die kommende Saison unter Vertrag.

„Der FC Ingolstadt 04 ist trotz des Abstiegs aus der 2. Bundesliga in die 3. Liga ein junger und attraktiver Verein, der mich von den ersten Gesprächen an überzeugen konnte. Ich blicke beim FCI einer spannenden Aufgabe entgegen und freue mich zudem, meiner Heimat dadurch wieder ein Stück näher zu kommen. Ich freue mich schon auf die Jungs und hoffe, meinen Teil zu einer erfolgreichen Saison beitragen zu können“, so Heinloth.

Schon Mitglied beim Top Wettanbieter Betway? Jetzt aktuelle Betway Erfahrungen lesen & bis zu 150€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!