Hollerbach ein Kandidat beim Dorfklub?

Auch Marc-Patrick Meister im Gespräch

Bernd Hollerbach beim Spiel HSV gegen Werder Bremen

Bringt sich in Stellung. Ex-HSV-Trainer Bernd Hollerbach soll ein Kandidat in Großaspach sein. ©Imago/Revierfoto

Nach dem 0:0 in Würzburg kündigte die SG Sonnenhof Großaspach an, sich bei der Suche nach einem Nachfolger für den kürzlich entlassenen Sascha Hildmann Zeit zu lassen. Ziel sei es, bis zum 1860-Spiel (28. Oktober 2018) einen neuen Trainer zu haben. Beim Heimspiel eine Woche zuvor darf laut DFB-Statuten noch Interimstrainer Zlatko Blaskic die Mannschaft betreuen, der aufgrund einer fehlenden Fußballlehrer-Lizenz bekanntlich keine Dauerlösung ist.

Hollerbach mit schwarzer Serie

Hinter den Kulissen bringen sich nach Liga-Drei.de-Informationen bereits mehrere Kandidaten in Stellung. Der ehemalige HSV-Trainer Bernd Hollerbach soll ebenso sein Interesse bekundet haben wie Marc-Patrick Meister, bis Anfang letzter Saison noch beim KSC tätig. Doch inwieweit passen diese Trainer-Kandidaten überhaupt ins Anforderungsprofil des Dorfklubs?

Dem geschassten Hildmann wurde sein Negativ-Lauf im gesamten Jahr 2018, den fehlenden Heimsiegen und den beiden peinlichen Pokal-Niederlagen gegen unterklassige Mannschaften (Ilshofen 2017/18, Essingen 2018/19) zum Verhängnis. Schwer vorstellbar, dass ein Trainer wie Hollerbach, der beim HSV in sieben Spielen keinen Sieg holte und davor in Würzburg 17-mal in Folge den Platz nicht als Gewinner verließ, die SG nun wieder in die Erfolgsspur führen kann.

Kein Experiment á la Rapolder?

Ähnliches gilt für Marc-Patrick Meister, der aktuell als Co-Trainer der deutschen U15-Nationalmannschaft tätig ist. Meister ließ in der Talentförderung als Jugendtrainer in Dortmund und danach beim KSC aufhorchen, blieb aber nach seiner Beförderung zu den Profis den Nachweis des Erfolgs schuldig.

Mit vier Niederlagen aus seinen ersten vier Spielen konnte er den Abstieg der Karlsruher in die 3.Liga 2017 nicht verhindern und wurde in der Folgesaison nach nur fünf Spieltagen von seinen Aufgaben entbunden, obwohl ihm ein für Drittliga-Verhältnisse prominent verstärkter Kader zur Verfügung gestellt wurde, der danach unter Alois Schwartz bis auf Platz 3 durchstartete.

Peter Vollmann, der Anfang der Woche vom ‚Kicker‘ als Kandidat genannt wurde, hat zwar beim VfR Aalen zuletzt über weite Strecken einen soliden Job gemacht. Nach dem 2014/15 gescheiterten Experiment mit einem sehr erfahrenen Trainer Uwe Rapolder ist es jedoch fraglich, ob ein ähnlicher Trainertyp für diese Mannschaft und den Verein der richtige ist. Sportdirektor Joannis Koukoutrigas, der in der Vergangenheit sehr oft das richtige Händchen bei der Trainerwahl hatte, wird wissen, welcher Coach in der aktuell kritischen Situation zu seinem Team passt.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!