MSV Duisburg am Limit

Starker Pokal-Auftritt wird nicht belohnt

Leroy-Jacques Mickels vom MSV Duisburg gegen Sebastian Rudy und Pavel Kaderabek von Hoffenheim

Leroy-Jacques-Mickels (m.) wurde zum Unglücksraben beim MSV. ©Imago images/MaBoSport

Der MSV Duisburg zeigte gegen die TSG Hoffenheim einen starken Auftritt, kam aber vorne nicht wie sonst in der 3. Liga eigentlich immer zum Torerfolg. Dafür leisteten sich die „Zebras“ hinten zwei schwere Fehler, die dem Bundesligisten die Tore einfach machten.

Trainer Torsten Lieberknecht ärgerte sich dementsprechend, äußerte aber auf der Vereins-Homepage auch Verständnis für die paar fehlenden Prozent: „Wir sind schon enttäuscht, da wir bei beiden Gegentoren tatkräftig mitgeholfen haben. Physisch und mental bewegt sich die Mannschaft seit einiger Zeit am Limit.“ Dennoch war der 46-Jährige insgesamt stolz auf seine Mannschaft.

Mickels mit Konzentrationsfehler

Besonders bitter wurde der Abend für Leroy-Jacques Mickels. Der Außenstürmer, der seit der Verletzung von Connor Krempicki fast immer spielte und nach Jahren in unterklassigen Vereinen endlich den Durchbruch schaffte, leistete sich den entscheidenden Ballverlust vor dem 0:2.

An ihm und seinem Konzentrationsfehler lassen sich Lieberknechts Worte am besten festmachen. Schließlich gibt es für ihn erstmals in seiner Karriere dauerhaft die angesprochene hohe Belastung.

Auch Marvin Compper mag in diese Kategorie fallen. Der Innenverteidiger hatte in den vergangenen Jahren wenig Spielpraxis, war in dieser Saison fast immer über die gesamten 90 Minuten auf dem Feld. Ein Muskelfaserriss verhinderte ein Auflaufen gegen den Ex-Klub im Pokal und wohl auch in den nächsten Liga-Partien.

Trotz des kräftezehrenden Pokal-Fights wollen die Meidericher aber weiterhin auf dem Gaspedal bleiben. „Wir können viel Positives aus dem Spiel mitnehmen für die nächsten Wochen. Wir konzentrieren uns jetzt auf die 3. Liga. Am Montag kommt ein richtig cooles Spiel auf uns zu und da wollen wir wieder gewinnen.“, kündigt Mittelfeldspieler Tim Albutat drei Punkte gegen den KFC Uerdingen an.

Schon Mitglied bei Wettanbieter bet-at-home? Jetzt aktuelle bet-at-home Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!