Nicolas Andermatt will in der 3. Liga angreifen

Mittelfeldspieler will sich beweisen

Nicolas Andermatt im Regionalliga-Spiel gegen Buchbach.

Brennt auf eine Chance in der 3. Liga: Ex-Löwe Nicolas Andermatt. ©Imago/Sven Simon

Nicolas Andermatt ist einer der Aufstiegshelden von 1860 München. Im Sommer war der Mittelfeldspieler, der ein Jahr zuvor den Sprung von der zweiten in die erste Mannschaft schaffte, Teil des Teams, welches die Regional- in Richtung 3. Liga verließ. Nachdem sein auslaufender Vertrag nicht verlängert wurde, hat er die 3. Liga aber noch nicht aufgegeben.

„Eine solche Situation erlebt zu haben, hat mich gestärkt. Daran bin ich als Spieler und als Mensch gereift“, zeigt sich der 23-Jährige im Gespräch mit Liga-Drei.de aufgeräumt. Seit dem Ende in München arbeitet der im Nachwuchs des zwölfmaligen Schweizer Meisters FC Zürich ausgebildete Mittelfeldspieler auf eigene Faust an seiner Fitness.

Unterstützung vom erfahrenen Vater

„Ich habe mich bei zwei Vereinen in der Schweiz fit gehalten, dort am Training teilgenommen und in Freundschaftsspielen Wettkampfpraxis gesammelt“, so Andermatt. Beim Weg zurück in den Profifußball kann er auf geballte und fachkundige Unterstützung zurückgreifen: Seinen Vater Martin.

Der heute 57-Jährige kann auf eine über 20-jährige Trainer-Karriere verweisen. Diese führte ihn auch nach Deutschland. 1999 stieg er mit dem SSV Ulm in die 1. Bundesliga auf, im Sommer 2001 übernahm er Eintracht Frankfurt in der 2. Liga. Seit diesem Sommer kümmert sich der Senior um den Junior und leitet ihn in spezifischen Einzeltrainings an.

Erfahrung von 79 Regionalliga-Einsätzen

In 79 Regionalliga-Partien, verteilt auf 1860 München und Wacker Burghausen, bewies Nicolas Andermatt, dass er das Zeug zum Drittliga-Spieler hat. Im zentralen Mittelfeld ordnet er das Spiel, verleiht ihm Struktur und sorgt für die Balance zwischen Defensive und Offensive.

„Ich glaube an meine Qualitäten und bin mir nicht zu schade, mich nach oben zu arbeiten“, gibt sich der ehemalige Schweizer U18-Nationalspieler kämpferisch, damit es mit einem halben Jahr Verzögerung auch noch mit seinem persönlichen Aufstieg in die 3. Liga klappt.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!