SG Sonnenhof Großaspach: Optimistisch ins Derby

Die SG will gegen Aalen zurück in die Spur

Trainer Sascha Hildmann der SG Sonnenhof Großaspach

SG-Trainer Sascha Hildmann will das Spiel in Aalen offensiv angehen. ©imago/Sportfoto Rudel

Für die SG Sonnenhof Großaspach geht es am Samstag im Württemberg-Duell gegen den VfR Aalen auf die Ostalb. Mit viel Rückenwind aus dem Heimspiel gegen Tabellenführer Paderborn (Endstand 1:1) gehen Sascha Hildmann und seine Schützlinge mit offensiver Einstellung an die Auswärtsaufgabe.

Bringt Thermann den Erfolg?

„Wir haben engagiert und mutig nach vorne gespielt und am Ende verdient gegen den Tabellenführer gepunktet“,  resümiert Hildmann das Unentschieden gegen die Ostwestfalen. „Wir wollen deshalb genau diese Leistung bestätigen und unbedingt auch in Aalen punkten.“

Wir haben verdient gepunktet. (Sascha Hildmann über das Paderborn-Spiel)

Dazu steht dem Trainer außer den schon länger verletzten Felice Vecchione (Kreuzbandriss), Alexander Aschauer (Mittelfußbruch), Lukas Hoffmann (Teilruptur des Außenbandes im Knöchel) und Michael Vitzthum (Rippenbruch) das gesamte Personal zur Verfügung.

Besonders wichtig könnte die Rückkehr von Yannick Thermann nach abgesessener Gelbsperre sein. Der Rechtsverteidiger stand in den letzten neun Spielen vor seiner Sperre in der Startelf und ging dabei achtmal über die volle Distanz. In dieser Zeit holte Großaspach fünf Siege und ein Unentschieden. Beim 1:0 über Rot Weiß Erfurt entschied Thermann das Spiel mit seinem bislang einzigen Saisontor.

Gegen den VfR wird der Sommerneuzugang von den Stuttgarter Kickers alle Hände voll zu tun haben. Über seine Seite wird Aalens Matthias Morys kommen. Der früher selbst für Großaspach tätige Linksaußen erzielte diese Saison schon sieben Treffer und lieferte fünf Vorlagen.