SG Sonnenhof Großaspach: Vorerst keine weiteren Zugänge

Mario Rodriguez bleibt erstmal der einzige Neue

Oliver Zapel, Trainer der SG Sonnenhof Großaspach.

Oliver Zapel gibt seit dieser Saison bei der SG Sonnenhof Großaspach die Richtung vor. ©Imago

Die meisten Drittligisten haben die Vorbereitung auf die Rückrunde inzwischen aufgenommen. Seit dem gestrigen Dienstag befindet sich auch die SG Sonnenhof Großaspach im Training. Dabei stand auch ein neues Gesicht auf dem Platz: Mario Rodriguez, der vom Zweitligisten Dynamo Dresden zum „Dorfklub“ gewechselt ist.

Solange dies der Fall ist, werden wir nicht tätig werden. (Oliver Zapel)

Wenn sich keine Abgänge mehr ergeben sollten, dann wird der US-Amerikaner wohl der einzige Winter-Neuzugang bleiben. Momentan sei der Kader voll, wie Trainer Oliver Zapel gegenüber der Marbacher Zeitung bestätigte: „Und solange dies der Fall ist, werden wir nicht tätig werden.“

Fünf Testspiele geplant

Im ersten Rückrunden-Spiel gegen Chemnitz (28. Januar) will die SGS ihre vor der Winterpause begonnene Siegesserie von drei Erfolgen am Stück fortsetzen. Deshalb ist es aus Zapels Sicht gar nicht so verkehrt, dass die Pause nicht einmal drei Wochen lang war: „Ich hoffe, dass wir die mentale Frische schon wieder mitbringen, um dort anzuknüpfen, wo wir aufgehört haben. Das Gute ist, dass der Substanzverlust minimal ist, da braucht es nur wenige Tage, um das wieder aufzuholen.“

Wenn man sich den Winter-Fahrplan der Großaspacher anschaut, dann sollte die Mannschaft auf jeden Fall gut vorbereitet sein. Nach einem Hallenturnier in Ulm am 5. Januar warten insgesamt fünf Testspiele auf die Mannschaft: Gegen den 1. FC Nürnberg (7.1.), den VfB Stuttgart II (14.1.), die TSG Hoffenheim (15.1.), den SSV Ulm (18.1.) und den 1. FC Heidenheim (21.1.). Zwischendurch gibt es noch ein kurzes Trainingslager in Berchtesgarden.