Sonnenhof Großaspach: Fehler minimiert

Vier Ausfälle für das nächste Spiel

Großaspachs Dominik Pelivan gegen Dennis Dressel von 1860

Großaspach ließ 1860 kaum zur Entfaltung kommen. ©Imago/MIS

Mit einem späten Elfmeter, dazu noch im Nachschuss verwandelt, sicherte sich die SG Sonnenhof Großaspach drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Dabei sah es lange zeit nach einem SGA-typischen 0:0 aus, doch die Ansage von Trainer Florian Schnorrenberg sollte sich bewahrheiten.

Bei MagentaSport erklärte der 41-Jährige: „Wir haben vor dem Spiel gesagt, wir wollten weniger Fehler machen.“ Das unglückliche Foul von Sechzigs Herbert Paul war dann eben jener entscheidende Fehler, der das Pendel zu Gunsten der Gastgeber ausschlagen ließ.

Fußballerisch unterlegen

Darüberhinaus war Schnorrenberg mit der kämpferischen Leistung mehr als zufrieden, die laut seiner Aussage gegen eine fußballerisch bessere Mannschaft von Nöten war. Die Konstellation dürfte gegen Eintracht Braunschweig am kommenden Spieltag ebenfalls gegeben sein.

Dabei muss der Dorfklub mit Philipp Hercher, der ebenso wie Patrick Choroba die fünfte Gelbe Karte sah, definitiv auf einen seiner spielerisch besseren Akteure verzichten. Auch Zaltko Janjic und Sebastian Bösel, die verletzt vom Feld mussten, sind fraglich für die Partie gegen die anderen „Löwen“.

„Wir hoffen, der ein oder andere kommt zurück,“ sagte Schnorrenberg mit Blick auf das „Sechs-Punkte-Spiel“. Zählen kann er wieder auf Timo Röttger, der seine Sperre abgesessen hat. Der Routinier ist ebenso wie Marco Hingerl, der nach seiner Einwechslung den Strafstoß herausgeholt hatte, in der Startelf zu erwarten sein.

Schon Mitglied beim Wettanbieter Unibet? Jetzt aktuelle Unibet Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette kassieren!