Verhandlungen in Cottbus um Rangelov gehen wohl weiter

Ein erstes Angebot lehnte der Stürmer ab

Dimitar Rangelov lehnt ein drittes Engagement beim FCE noch ab.

Das Angebot des FC Energie Cottbus war Dimitar Rangelov nicht gut genug. ©Imago/Eibner

In den letzten Wochen war Dimitar Rangelov fester Bestandteil im Training des FC Energie Cottbus und konnte sich so bestens bei Trainer „Pele“ Wollitz empfehlen. Daraufhin machte ihm der FCE ein Vetragsangebot. Doch dieses lehnte der 35-jährige Bulgare ab.

Verhandlungen gehen wohl weiter

Nach dem Spiel im Landespokal am Sonntag, das der FCE bei Union Fürstenwalde knapp mit 1:0 gewann, gab „Pele“ Wollitz bekannt, dass Dimitar Rangelov sich nicht mit dem vorliegenden Vertragsangebot einverstanden gezeigt und es abgelehnt habe.

Dem Trainer scheint allerdings noch viel an einem dritten Engagement des Bulgaren in der Lausitz zu liegen. Denn gleichsam machte Wollitz laut Lausitzer Rundschau die Ansage, dass er sich mit der Geschäftsführung zusammensetzen will, um auszuloten, ob das Angebot noch aufgestockt werden könne. Zu erwarten ist, dass der finanzschwache Verein noch einmal versuchen wird, sein nicht allzu prall gefülltes Portemonnaie zu öffnen, sodass sie die ersehnte Verstärkung durch Dimitar Rangelov doch noch realisieren können.

Holthaus bleibt wohl in der Lausitz

Fabian Holthaus (zuletzt Hansa Rostock), der ebenfalls ein Probetraining beim FC Energie absolvierte, hat sein Angebot hingegen scheinbar angenommen und stellt somit eine neue Alternative für Wollitz dar. Eine offizielle Bestätigung seitens des Vereins steht allerdings noch aus.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!