Viktoria Köln: De Vita bleibt

Option gezogen

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 15.04.2020 | 16:50
Dario De Vita von Viktoria Köln gegen Tarek Chahed vom 1. FC Magdeburg

Dario De Vita (r.) darf sich bei Viktoria weiterentwickeln. ©Imago images/Christian Schroedter

Langweilig wird es dem Sportlichen Leiter von Viktoria Köln dieser Tage auch ohne rollenden Ball nicht. Marcus Steegmann hat alle Hände voll zu tun mit auslaufenden Spielerverträgen. Den von Dario De Vita kann er nun aber abhaken.

Schrittweise Gewöhnung

Der Innenverteidiger wurde per Option um eine weitere Saison am Höhenberg verlängert. „Wir sind davon überzeugt, dass er noch am Anfang seiner Entwicklung steht. Er wird uns noch viel Freude bereiten“, so Steegmann über das Eigengewächs.

Vor der Saison war der 20-Jährige aus der A-Jugend in den Profi-Kader gekommen. Bisher bestritt er sechs Spiele, stand davon bei vier in der Startelf. Die Anpassung an den Männerfußball läuft also durchaus gut. Hinter erfahrenen Leuten wie Tobias Willers oder Fabian Holthaus kann das Talent schrittweise an die Elf herangeführt werden.

„In der 3. Liga gibt es sehr viele Spieler auf hohem Niveau. Ich habe ein bisschen Zeit gebraucht, um mich daran zu gewöhnen. Doch ich finde, ich bin auf dem richtigen Weg“, so De Vita selbst.

Der Defensivspieler ist wie Offensivmann Kai Klefisch, dessen Vertrag noch nicht verlängert wurde, aber der mit 17 Einsätzen im zweiten Herren-Jahr schon deutlich etablierter ist, ein Vorzeigeprodukt des nunmehr als NLZ ausgezeichneten Nachwuchsbereichs der Kölner.