Viktoria Köln und Jürgen Kohler trennen sich

Kein neuer Vertrag für den Weltmeister

Jürgen Kohler von Viktoria Köln

Jürgen Kohler verlässt die Viktoria nach erfolgreichen Jahren. ©Imago images/MArtin Hoffmann

Viktoria Köln stellt sich in großen Teilen neu auf. Nachdem NLZ-Leiter Roland Koch bereist seinen Abschied zum Sommer verkündet hatte, wurde heute bekannt gegeben, dass der Vertrag mit U19-Trainer Jürgen Kohler ebenfalls enden wird.

Offen für neue Projekte

„Wir stellen im Rahmen der Corona-Pandemie sehr viele Dinge auf den Prüfstand“, so Sportvorstand Franz Wunderlich. „Ein Thema ist dabei, im Nachwuchsbereich wirtschaftlicher zu arbeiten und ihn neu zu strukturieren.“

In diesem Zusammenhang habe es ein gutes Gespräch mit Jürgen Kohler gegeben, der Verständnis für die Entscheidung des Vereins äußerte. Der Weltmeister von 1990 blickte aber sogleich in die Zukunft: „Mir eröffnet das die Möglichkeit, für andere – perspektivisch interessante – Projekte bereitzustehen.“

Kohler hatte in den vergangenen Jahren großen Anteil an den Erfolgen und der aufsteigenden Entwicklung der Viktoria. Mit der A-Jugend feierte er am Höhenberg den Aufstieg in die U19-Bundesliga. Als im Saisonfinale im Frühjahr 2019 ein Interimstrainer gesucht wurde, der die Elf über die Ziellinie Richtung Drittliga-Aufstieg führen sollte, war er zur Stelle.