Eintracht Braunschweig gegen Energie Cottbus

Analyse, Aufstellung & Quote für den 18.05.2019

Kevin Weidlich gegen Philipp Hofmann im Zweikampf.

Das Hinspiel gewannen Hofmann (r.) und Co. mit 1:0. Gibt es die Energie-Revanche? ©Imago images/Steffen Beyer

Wenn Eintracht Braunschweig am letzten Spieltag der Saison 2018/19 Energie Cottbus empfängt, geht es für beide Vereine um nichts geringeres als den Klassenerhalt. Der Sieger darf eine weitere Saison in der dritten Liga planen, der Verlierer muss allerdings den Gang nach unten fürchten. Wer entscheidet eine erwartet intensive Partie vor ausverkauftem Haus für sich?

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird dir am nächsten Werktag als Wettgeld gutgeschrieben.

Eintracht Braunschweig: Motiviert, doch mit Heim-Hemmung

"Es geht jetzt um alles - es wird ein 50/50-Spiel. In der Winterpause hätten wir die Situation, wie sie jetzt ist, gerne angenommen. Dementsprechend gehen wir positiv daran", so BTSV-Trainer André Schubert auf der Pressekonferenz vor der Partie.

Durch das leicht bessere Torverhältnis steht seine Eintracht einen Platz vor Cottbus und hat sich diesen Platz hart erarbeitet. In den letzten 15 Partien sammelten nur vier Mannschaften mehr Punkte als Braunschweig. In der Rückrunde verlor die Schubert-Elf nur ein Heimspiel - konnte allerdings die letzten drei Partien im heimischen Stadion nicht gewinnen.

Mit ins Boot holen will Schubert im entscheidenden Spiel auch die Fans, die in Scharen zum Spiel pilgern: Das Braunschweiger Stadion ist ausverkauft. Die Eintracht-Anhänger, die auch in den letzten drei Heimspielen vor Ort waren, sahen jeweils Treffer noch in der 90. Minute, generell sind Bär und Co. überdurchschnittlich erfolgreich in der letzten Spielviertelstunde.

Auch dieses Mal solle seine Mannschaft "von der ersten bis zur letzten Minute alles geben", wie Schubert betont. Verzichten muss der Trainer möglicherweise auf Robin Becker, Nils Rütten, Manuel Janzer und Felix Burmeister, die derzeit angeschlagen sind. Sollten Becker und Burmeister beide ausfallen, rückt wohl Christoph Menz in die Mannschaft. Für Janzer könnte Feigenspan starten.

Energie Cottbus: Showdown in der Schlussphase?

Während Braunschweig-Trainer André Schubert vor dem Abstiegsfinale in die Motivations-Kiste greift, tut es ihm Energie-Coach Pele Wollitz nach. "Unsere Mannschaft wird am Samstag liefern", so Wollitz auf der PK vor der Partie, wo er nochmal sein Vertrauen in die Mannschaft ausdrückte.

Diese muss allerdings ohne Jürgen Gjasula auskommen, der gelbgesperrt zuschauen muss. Der Anführer der vergangenen Wochen kann bei den Lausitzern nicht eins zu eins ersetzt werden. Am wahrscheinlichsten ist nun, dass Routinier Tim Kruse die Position neben Daniel Bohl einnimmt.

An Selbstvertrauen dürfte es der Wollitz-Elf trotz des Fehlens von Gjasula nicht mangeln, kommt sie doch mit zwei Siegen in Folge im Gepäck nach Braunschweig. In den letzten acht Partien erzielte sie außerdem immer mindestens einen Treffer. Gerade gegen Ende des Spiels könnte es so zur Entscheidung kommen.

Wie oben ausgeführt ist Braunschweig besonders stark gegen Spielende, Energie Cottbus legt in diesem Zeitraum allerdings noch eine Schippe drauf. 18 Treffer erzielte die Wollitz-Elf in den letzten 15 Minuten, das ist mit Abstand Ligahöchstwert!

Unser abschließender Wett Tipp:

Braunschweig ist in der Rückrunde stabiler und setzt sich in einem torreichen Spiel durch: Heimsieg. » Jetzt mit 12.00-Quote (statt 2.00) bei betsson auf Eintracht-Sieg wetten.

 

 

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird dir am nächsten Werktag als Wettgeld gutgeschrieben.