KFC Uerdingen gegen Energie Cottbus

Analyse, Aufstellung & Quote für den 05.05.2019

Kevin Weidlich von Energie Cottbus verfolgt Maximilian Beister vom KFC Uerdingen.

Sammeln Energie Cottbus und Kevin Weidlich (r.) in Uerdingen wichtige Punkte im Abstiegskampf? ©imago images/Revierfoto

Drei Spieltage vor Schluss befindet sich Energie Cottbus in Schlagdistanz zu den Nicht-Abstiegsplätzen, muss aber zwingend Zählbares aus dem Auswärtsspiel beim KFC Uerdingen mitnehmen. Die Krefelder nahmen unter der Woche erneut einen Trainerwechsel vor und sind gedanklich schon in der nächsten Saison. Können die Lausitzer daraus Kapital schlagen?

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird dir am nächsten Werktag als Wettgeld gutgeschrieben.

KFC Uerdingen: Beister und Konrad vor Rückkehr

Aus dem Abstiegskampf hat sich Uerdingen mit dem 4:2-Sieg über Aalen am vergangenen Wochenende verabschiedet. Bei acht Punkten Vorsprung auf den Viertletzten kann der KFC für eine weitere Drittliga-Saison planen und hat das bereits getan: Unter der Woche nahm Trainer Heiko Vogel bereits die Arbeit auf, um die Mannschaft kennen zu lernen und den Aufstieg in der kommenden Saison in Angriff zu nehmen.

Vogel kann dafür auf drei Rückkehrer zurückgreifen. Maximilian Beister und Manuel Konrad stehen nach verbüßter Gelbsperre wieder zur Verfügung, und dürften auf den rechten Flügel, bzw. ins defensive Mittelfeld rücken. Auch Stefan Aigner hat seine Sperre nach gelb-roter Karte abgesessen und könnte eine Option für die Sturmspitze sein.

Dort empfahl sich Osayamen Osawe mit einem Dreierpack am vergangenen Wochenende aber erneut für die Startformation. Sollte Vogel mit einer Viererkette spielen lassen, dann müsste sich wohl Dominic Maroh mit einem Bankplatz begnügen.

Energie Cottbus: Wer ersetzt den gesperrten Mamba?

Während der Gegner schon in die Zukunft blicken kann, stecken die Lausitzer in der Gegenwart mitten im Überlebenskampf. Zwei Punkte vom rettenden Ufer entfernt braucht die Mannschaft von Trainer Pele Wollitz dringend Punkte.

Dafür dürfte der 53-Jährige, auch in Ermangelung von Alternativen, lediglich zwei Änderungen im Vergleich zur Vorwoche vornehmen. Streli Mamba sah gegen den designierten Meister Osnabrück seine zehnte gelbe Karte. Für den Torjäger dürfte der erfahrene Dimitar Rangelov trotz aktueller Formschwäche auflaufen.

Auf dem linken Flügel wird Fabian Holthaus passen müssen, der nach einer Schulterverletzung wohl nicht zur Verfügung steht. Daher darf hier Marcelo de Freitas erwartet werden.

Unser abschließender Wett Tipp:

Die Gastgeber profitieren vom Trainerwechsel und holen den Heimsieg. Dazu empfehlen wir die erhöhte Quote von Bet3000. » Jetzt mit 15.00-Quote (statt 3.10) auf Uerdingen-Sieg tippen.

 

 

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird dir am nächsten Werktag als Wettgeld gutgeschrieben.