Waldhof Mannheim: Boyamba will Verantwortung

Sommer-Neuzugang fügt sich blendend ein

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Mittwoch, 11.11.2020 | 09:00
Joseph Boyamba jubelt gegen Magdeburg.

Fünf Mal durfte Joseph Boyamba für den Waldhof in dieser Saison bereits jubeln. ©imago images/foto2press

Den Schwung des deutlichen Heimsieges über Magdeburg hätte Waldhof Mannheim am vergangenen Wochenende gerne aufrecht erhalten, die Absage des Auswärtsspiels in Meppen machte dem bekanntlich einen Strich durch die Rechnung. Für den SVW geht es somit nach der kurzen Unterbrechung gegen Ingolstadt weiter, die „Schanzer“ werden am Samstag in die Quadratestadt reisen.

Ein heißer Kandidat für die Startelf der Gastgeber ist dann auch wieder Joseph Boyamba. Fünf Treffer steuerte der erst Anfang September verpflichtete Offensiv-Allrounder bislang für seinen neuen Klub bei und führt damit das teaminterne Torschützen-Ranking an.

über seine Ambitionen in Mannheim
„ Ich bin ein Typ, der vorangeht! ”
Joseph Boyamba

„Ich bin ein Typ, der vorangeht! Ich übernehme gerne Verantwortung, helfe jungen Spielern und hole andere von ihrem hohen Ross runter“, so der mit erst 24 Jahren selbst noch junge Angreifer in der Bild zu seinen Ambitionen, auch über die nackten Zahlen hinaus eine Verstärkung für den Waldhof darzustellen.

Durch den im Sommer erfolgten Umbruch und darauf folgende Abgänge zahlreicher Leistungsträger, musste in Mannheim zwangsläufig auch eine neue Teamhierarchie entstehen. Speziell in der Offensive, wo nahezu alle Leistungsträger der Vorsaison abwanderten. Nur Dorian Diring ist aus dem Kreise der einstigen Stammspieler noch da, der Franzose stand nach einem Knorpelschaden jedoch letztmals im Dezember auf dem Feld.

Torgefahr gegen Ingolstadt gefragt

So wuchs zwangsläufig eine neue Struktur. Für Boyamba – im Vorjahr noch Kapitän der U23 des BVB und somit an Führungsaufgaben gewöhnt – eine Chance, seine Ambitionen auch auszuleben. Weitere Treffer wären natürlich ein weiteres Argument, seinen Anspruch auf eine Führungsrolle zu untermauern. Speziell gegen Ingolstadt am Samstag würde man das in Mannheim ohnehin gerne sehen: In beiden Duellen im Vorjahr blieb der Waldhof gegen die „Schanzer“ torlos.