Waldhof Mannheim: Richtungsweisende Spiele ohne Adrien Lebeau?

Formstarker Franzose in Bayreuth früh ausgewechselt

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 12.03.23 | 07:57

Am Mittwoch gegen Ingolstadt sollen die Punkte wieder in Mannheim bleiben. © imago images / osnapix

Der SV Waldhof Mannheim hat den 2:1-Heimsieg gegen Tabellenführer SV Elversberg veredelt und mit dem 3:1-Sieg am gestrigen Samstag bei der SpVgg Bayreuth seine Position im Aufstiegsrennen weiter verbessert.

Nur ein Punkt trennt die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart, der in Bayreuth aus gesundheitlichen Gründen von seinen Co-Trainern Theodoros Dedes und Asif Saric vertreten wurde, vom VfL Osnabrück auf Platz vier, der aktuell wegen der zweitplatzierten und nicht aufstiegsberechtigten Zweitvertretung des SC Freiburg für die Relegation reichen würde. Und auch nur zwei Zähler sind es zum ersten direkte Aufstiegsplatz, den derzeit der SV Wehen Wiesbaden belegt, der seinen Vorsprung indes am heutigen Sonntag im Spiel gegen den 1. FC Saarbrücken noch vergrößern kann.

Waldhof ist somit zwar dran, aber weiterhin in der Rolle des Jägers, in der die kommenden Spieltage besonders wichtig werden. Denn nach dem Heimspiel am Mittwoch gegen den FC Ingolstadt geht es am Samstag nach Wiesbaden, bevor am 25. März dann Osnabrück im Carl-Benz-Stadion gastiert.

Dominik Martinovic gegen Ingolstadt wieder von Anfang an?

In diesen Spielen könnte sich entscheiden, ob der SVW bis zum Schluss um den Aufstieg mitspielen kann oder ob es frühzeitig auf ein weiteres Jahr in der 3. Liga hinausläuft. Dementsprechend hofft man in Mannheim, möglichst in der abgesehen von den Langzeitverletzten um Marco Höger besten Formation antreten zu können.

Top-Torschütze Dominik Martinovic, der gegen Elversberg krank fehlte und in Bayreuth noch nicht wieder ganz fit auf der Bank blieb, sollte dann wieder eine Option darstellen. Anders als Stefano Russo, der sich am Samstag als Einwechselspieler die fünfte gelbe Karte einhandelte. Abzuwarten bleibt, ob die angeschlagen ausgewechselten Adrien Lebeau und Alexander Rossipal zur Verfügung stehen. Während Rossipal nach einer Stunde mit einer Kopfverletzung vom Feld musste, war für Lebeau bereits nach 20 Minuten Schluss. Ein Ausfall des zuletzt formstarken Franzose, der in der Vergangenheit schon mehrfach von Verletzungen zurückgeworfen wurde und nun im Rasen hängen geblieben ist, wäre besonders bitter.