Würzburger Kickers: Elva nicht zu halten

Aderlass in der Offensive droht

Caniggia Elva überspringt Daniel Gordon.

Nach einer Saison könnten sich die Wege von Caniggia Elva und den Würzburger Kickers wieder trennen. ©imago images/HMB-Media

Den Würzburger Kickers droht im Sommer ein großer Aderlass in der Offensive. Während Stammspieler wie beispielsweise Simon Skarlatidis oder Orhan Ademi bereits zur Ligakonkurrenz nach Kaiserslautern und Braunschweig gewechselt sind, wird auch ein Abgang von Caniggia Elva immer konkreter.

Der Linksaußen stieß erst Anfang September zu den Kickers, könnte nach zuletzt starken Leistungen aber der nächste Kandidat auf einen Abgang am Dallenberg sein. Nach Informationen von Liga-Drei.de liegen dem Kanadier Angebote aus dem benachbarten Ausland vor.

Interessantes Gesamtpaket

Elva machte im Saisonendspurt auf sich aufmerksam, als er in seinen letzten neun Einsätzen vier Treffer erzielte und zwei weitere vorbereitete. Sein Vertrag in Würzburg endet im Sommer. Er enthält zwar eine Klausel, die sich aber offenbar nicht erfüllte.

So kommt Elva im Sommer ablösefrei auf den Markt und stellt ein interessantes Gesamtpaket für andere Klubs dar. Mit 22 Jahren dürfte er noch nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen sein, ist offensiv variabel einsetzbar und kann zudem die Erfahrung aus 38 Dritt- und 36 Regionalliga-Partien vorweisen.

Schon Mitglied beim Top Wettanbieter bet-at-home? Jetzt aktuelle bet-at-home Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!