Würzburger Kickers holen Linksbahnsprinter Robert Herrmann

26-Jähriger kommt auf Leihbasis

Robert Herrmann von Erzgebirge Aue

Soll linke Außenbahn der Kickers beleben. Flügelflitzer Robert Herrmann wird von Erzgebirge Aue ausgeliehen. ©imago images/Picture Point

Der FC Erzgebirge Aue und Robert Herrmann beschließen eine Trennung auf Zeit. Um endlich wieder in einen stabilen Spielrhythmus zu gelangen, wechselt der Linksbahnspezialist mit sofortiger Wirkung für die laufende Spielzeit als Leihspieler zu den Würzburger Kickers in die 3. Liga. Der vor wenigen Tagen 26 Jahre alt gewordene Herrmann kam vor einem Jahr aus Sandhausen als Wunschspieler von Trainer Daniel Meyer nach Aue, obwohl sich zur selben Zeit auch Holstein Kiel verbindlich um ihn bemühte.

Wiedersehen mit bekannten Gesichtern

Doch in Aue musste Herrmann in den vergangenen zwölf Monaten feststellen, dass die Position im Offensivbereich der linken Bahn im taktischen Konzept nicht existent ist. Stattdessen kam er 14-mal als Linksverteidiger zum Einsatz. In diesen Spielen holten die Auer 14 ihrer 40 Punkte und feierten mit Herrmann so spektakuläre Siege wie das 5:0 in Fürth, 3:0 in Sandhausen, 2:1 bei St.Pauli und das 3:0 gegen Union Berlin.

In Würzburg trifft Robert Herrmann auf zwei ehemalige Teamkollegen: Luke Hemmerich war ebenfalls zuvor in Aue aktiv und mit dem Kickers-Abwehrchef Hendrik Hansen spielte Herrmann einst drei Jahre gemeinsam im B-Team des VfL Wolfsburg. Herrmann steht nach dem Würzburg-Deal noch bis zum 30. Juni 2021 beim FC Erzgebirge unter Vertrag.

Schon Mitglied bei Wettanbieter tipico? Jetzt aktuelle tipico Gratiswette sichern & risikolos auf die 3. Liga wetten!