Beck vs Kammlott – der Spieler-Vergleich

Blick auf die Torjäger vor dem direkten Duell

Spielervergleich von Beck & Kammlott

Sowohl für die Magdeburger als auch die Erfurter geht es am Samstag im direkten Duell um wichtige Zähler. Während die Magdeburger weiterhin einen direkten Aufstiegsplatz bekleiden wollen, fehlen RWE noch wenige Zähler, um auch in der kommenden Spielzeit drittklassig unterwegs zu sein. Vor der anstehenden Duell haben wir einen Blick auf die beiden Torjäger, Christian Beck und Carsten Kammlott, geworfen.

Ein Wiedersehen der Stammspieler

Für Beck dürfte es immer noch ein besonderes Gefühl sein, gegen seinen alten Jugendverein anzutreten. Der gebürtige Erfurter durchlief sämtliche Jugendteams der Rot-Weißen und kickte dort zudem für die Zweitvertretung. Auch Kammlott ist für Beck kein Unbekannter, beide standen schon gemeinsam für RWE auf dem Feld.

Kammlott trägt jedoch auch aktuell das Trikot der Thüringer und ist die unangefochtene Sturmspitze. Zwei Spiele verpasste der 27-Jährige aufgrund von Rückenproblemen, an den übrigen 27 Spieltagen stand er jedoch in der Startelf. Auch Beck bringt es auf 27 Einsätze, an zwei Spieltagen musste er das Geschehen aufgrund einer Rotsperre von der Tribüne aus verfolgen.

In Sachen Torbeteiligung hat der Magdeburger jedoch die Nase vorn. Mit 11 Toren und vier Vorlagen ist Beck der absolute Top-Scorer beim 1. FCM, doch auch Kammlott rangiert in dieser Hinsicht bei den Erfurtern an der Spitze. Auf 10 Tore kann der RWE-Stürmer bereits zurückblicken, ein Assist blieb ihm bislang verwehrt.

Beck und Kammlott – wichtige Eckpfeiler

Während Kammlott knappe 222,8 Minuten pro Torbeteiligung benötigt, kann Beck alle 152,6 Spielminuten einen Scorerpunkt erzielen. Da Erfurt aktuell den zweitschwächsten Angriff der Liga stellt, nimmt Kammlott mit seinen Treffern einen stolzen Anteil von 41,7% ein. Beck kommt hingegen nur auf 37,5%.

Interessant ist zudem die Punktausbeute, die beide Vereine in den jeweiligen Spielen, in denen die Angreifer mit einem Treffer oder einer Vorlage beteiligt waren, sammeln konnten. Magdeburg sammelte in den 14 Partien, in denen Beck eine Torbeteiligung gelang, 29 Zähler – ergibt einen Schnitt von 2,07 Zählern pro Partie. Lediglich drei Spiele davon endeten mit einer Niederlage.

Kammlott war in neun Partien erfolgreich, RWE konnte dabei 17 Punkte erzielen. Mit einem Schnitt von 1,89 Zählern pro Spiel liegt er dabei knapp hinter Beck. Nahezu gleichauf liegen beide Stürmer in Sachen Führungstreffer. Beck erzielte in sechs Spielen das erste Tor des Spiels, Kammlott an fünf Spieltagen.

Magdeburg oder Erfurt – wer gewinnt? Jetzt wetten!