Rot-Weiß Erfurt: Interesse an Elias Huth

Auch Biankadi soll kommen

Zweikampf zwischen Huth und Marheineke

Im Fokus von RWE. 96-Talent Elias Huth (l.) soll auf der Wunschliste stehen. ©Imago/objectivo

In den vergangenen Tagen konnte Rot-Weiß Erfurt gleich mehrere Neuzugänge präsentieren, komplett ist der Kader für die neue Saison aber noch nicht. Nach Informationen der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 24.06.2017) ist RWE an zwei weiteren jungen Spielern dran. Von der SV Elversberg soll Merveille Biankadi nach Thüringen wechseln. Der 22-Jährige kann im zentralen Mittelfeld sowohl den defensiven als auch offensiven Part spielen und wäre ablösefrei.

1860 aus dem Rennen?

Der beim FC Bayern ausgebildete Deutsch-Kongolese hatte zuletzt mit einer Rückkehr in seine Heimat München geliebäugelt und war mit dem Regionalligisten 1860 in Verbindung gebracht worden. Da bei den Löwen das Thema Neuverpflichtungen aber nach wie vor in der Schwebe hängt, soll RWE gute Karten haben. Für Elversberg absolvierte Biankadi 50 Regionalliga-Spiele.

Leihe im Gespräch

Elias Huth hat bislang ebenfalls nur Regionalliga-Erfahrung sammeln dürfen, schaffte es bei Hannover 96 aber immerhin in den Profi-Kader. Nach dem Aufstieg in die Bundesliga sind Huths Chancen auf Einsätze in der ersten Mannschaft weiter gesunken, weshalb die Verantwortlichen ihr Sturm-Talent gern verleihen möchten.

Zuletzt galt der Hallescher FC als Interessent, nun soll auch Erfurt am talentierten Mittelstürmer dran sein. In seiner ersten Saison im Senioren-Bereich erzielte der 20-jährige Huth für Hannovers U23 elf Treffer und bereitete vier weitere vor.

Wo landet RWE 2018? Jetzt wetten!