Rot-Weiß Erfurt: Was wird aus Jannis Nikolaou?

Vertrag des 23-Jährigen läuft im Sommer aus

Jannis Nikolaou spielt seit zwei Jahren in Erfurt.

Jannis Nikolaou absolvierte in dieser Saison 30 von 33 Spielen für RWE. ©Imago/Picture Point LE

Zwei Gelbsperren und eine Erkrankung hielten Jannis Nikolaou davon ab, in jedem der bisher ausgetragenen Drittliga-Spiele für Rot-Weiß Erfurt auf dem Platz zu stehen. Am Anfang der Saison hauptsächlich in der Innenverteidigung aufgeboten, spielte der 23-Jährige in der Rückrunde durchgängig im defensiven Mittelfeld der Thüringer. Insgesamt gelangen ihm in dieser Spielzeit zwei Tore.

Der Klassenerhalt hat absolute Priorität. (Jannis Nikolaou)

Logisch, eine Stammkraft wie Nikolaou wollen die Rot-Weißen natürlich behalten. Ein Verbleib des Deutsch-Griechen ist nach Informationen von Liga-Drei.de aber noch vollkommen offen. Und auch der Spieler selbst sagte jetzt in der BILD (Ausgabe vom 20.04.2017): „Es ist nicht der richtige Zeitpunkt, um jetzt darüber zu reden. Der Klassenerhalt hat absolute Priorität. (…) Wenn es etwas zu verkünden gibt, werde ich das tun.“

Einige Zweitligisten sind interessiert

Der Vertrag von Jannis Nikolaou, der 2015 aus dem Nachwuchs des 1. FC Köln zu RWE wechselte, läuft in diesem Sommer aus – er wäre also ablösefrei zu haben. Das macht ihn für viele andere Vereine natürlich noch ein bisschen interessanter. Die BILD berichtet sogar schon davon, dass sich einige Zweitligisten nach dem gebürtigen Bonner erkundigt haben sollen.

Das heißt wohl, dass es für die Thüringer selbst im Falle des Klassenverbleibs schwierig werden dürfte, Nikolaou zu behalten. Zunächst aber soll der Nichtabstieg tatsächlich erst einmal eingetütet werden. Momentan haben die Erfurter sechs Punkte Vorsprung auf die bedrohte Zone. Ein Erfolg gegen Preußen Münster am kommenden Sonntag wäre ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Besiegt RWE die „Adlerträger“? Jetzt wetten!