Alexander Riemann wechselt zum VfL Osnabrück

Vertrag bis 2020

Alexander Linz gegen den heutigen Hoffenheimer Joelinton im Zweikampf.

Alexander Riemann verstärkt den VfL Osnabrück. Sein Bruder Manuel spielte schon von 2010 bis 2013 auch für die Lila-Weißen. ©imago/Eibner Europa

Auch der VfL Osnabrück schlägt am letzten Tag noch mal auf dem Transfermarkt zu. Vom LASK Linz verpflichten die Lila-Weißen Mittelfeldspieler Alexander Riemann. Riemann unterschrieb nach Ankunft an der Bremer Brücke einen Zweijahresvertrag und erhält die Rückennummer 30.

Kein unbekannter in Osnabrück

Zumindest was seinen Nachnamen angeht. Alexander Riemanns Bruder Manuel hütete von 2010 bis 2013 das Osnabrücker Tor. Und der dürfte ihm bei der Entscheidung pro Osnabrück sicher auch eine gewichtige Hilfe gewesen sein.

„Ich kenne den VfL sehr gut, natürlich durch meinen Bruder aber auch von den bisherigen Partien als Gegenspieler. Entsprechend leicht ist mir die Entscheidung am Ende gefallen. Ich freue mich wahnsinnig auf meine erste Einheit mit den Jungs am Sonntagmorgen nach dem Spiel gegen den Halleschen FC, um ab dann meine Qualitäten ins Team einzubringen“, begründet Riemann seinen Wechsel.

Mit Alexander Riemann erhält der VfL einige Optionen für die Offensive, denn der beidfüßige Kicker ist sowohl auf den Flügeln, als auch im Sturmzentrum einsetzbar.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!