Eintracht Frankfurt vs Hoffenheim: Tipp, Prognose & Quoten

Wettquoten, Tipp & Wetten zum Bundesliga Spiel am 18.08.2019

Ishak Belfodil und Sebastian Rode im Zweikampf.

Belfodils Hoffenheim oder Rode und die Eintracht: Wer hat die Nase vorn? ©Imago images/Sven Simon

Fortsetzung des Frankfurter Höhenfluges?

Der Fußball-Sonntag im deutschen Oberhaus wird in der Frankfurter Commerzbank-Arena eröffnet, wenn die Eintracht die TSG aus Hoffenheim empfängt (Anstoß: 15.30 Uhr, live auf Sky). Beide Teams mussten im Sommer einige Leistungsträger abgeben, wobei der Umbruch bei den Kraichgauern deutlich größer war. Neben anderen Aspekten für die Hessen vielleicht kein unwesentlicher Vorteil am ersten Spieltag.

Eintracht Frankfurt: Schon das sechste Pflichtspiel für die SGE

Mit Platz sieben in der Liga sowie dem grandiosen Einzug ins Halbfinale der Europa League können die Frankfurter voller Stolz auf die letzte Saison zurückblicken. Das dadurch aufkommende Transferbegehren an den Hauptprotagonisten des Erfolges ist die logische Konsequenz im Fußballgeschäft, weswegen Adi Hütter in dieser Spielzeit vor der Aufgabe steht, die schmerzlichen Abgänge von Jovic und Haller aufzufangen.

Mit den Millionen für die beide Leistungsträger haben die Verantwortlichen der Eintracht in die Breite des Kaders investiert. Mit Trapp, Hinteregger, Kostic und Rode wurden vier Leihspieler fest an den Club gebunden. Hinzu kommen noch die Verpflichtungen von Kohr, Joveljic, Durm und Sow, mit denen die Hessen gut für die anstehende Dreifachbelastung gewappnet sind.

Ein Vorteil für den Ligaauftakt sollte es sein, dass die SGE aufgrund der Europa-League-Qualifikation im Gegensatz zu den anderen Bundesligisten bereits seit dem 25. Juli im Pflichtspielmodus ist. In Puncto Automatismen und Spielrhythmus sollten die Hütter-Schützlinge daher ein, zwei Schritte im Voraus sein. Darüber hinaus macht aber auch die Bilanz gegen die TSG Mut.

Keines der vergangenen vier Duellen ging verloren, während es in der letzten Spielzeit sogar zwei Siege gab. Eine besondere Stärke dabei ist, dass es den Frankfurtern in diesen vier Aufeinandertreffen immer gelang, den ersten Treffer der Partie zu erzielen (Jetzt mit 1,80-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Frankfurt zuerst trifft). Personell muss Hütter noch auf die sich im Aufbau befindenden Sow und Tawatha verzichten.

TSG 1899 Hoffenheim: Schreuder-Philosophie noch nicht angekommen?

Nach dreieinhalb Jahren endete im Sommer die Ära „Nagelsmann“ in Hoffenheim. Neuer starker Mann an der Linie der Kraichgauer ist Alfred Schreuder, der bereits von 2015-2017 als Co-Trainer bei der TSG arbeitete und zuletzt im Trainerteam von Ajax Amsterdam tätig war. Ähnlich wie bei der Frankfurter Eintracht muss Schreuder zunächst den Wegfall einiger Leistungsträger auffangen.

Mit Schulz, Joelinton, Amiri und Demirbay, die dem Verein mehr als 100 Millionen einbrachten, haben gleich vier Stützen die Mannschaft verlassen. Mit Stayfilidis, Skov, Bebou und Rudy schlossen sich zwar bereits namhafte Spieler der TSG an, jedoch dürften bei den hohen Transfereinnahmen noch weitere Neuzugänge in Planung sein.

Mit neuem Trainer sowie einigen neuen Spielern ist es nicht verwunderlich, dass die Hoffenheimer sich aktuell noch in der Findungsphase befinden. Dies verdeutlicht auch der Blick auf die letzten Ergebnisse. Im Pokal wurde nur mit Mühe und Not die nächste Runde erreicht (8:7 i.E. gegen Würzburg) und in den jüngsten vier Testspielen gegen Sevilla (2mal), Trabzonspor und Hellas Verona gab es keinen einzigen Sieg.

Es scheint also noch ein wenig Zeit zu brauchen, bis Schreuder die Mannschaft wieder am Leistungsmaximum hat. Mut für das Gastspiel am Main sollte jedoch die Torgefahr machen. Inklusive Pokalspiel in Würzburg hat Hoffenheim die vergangenen 16 Pflichtspiele in der Ferne getroffen (Jetzt mit 1.20-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Hoffenheim trifft). Personell wiegt der Ausfall von Torgarant Kramaric schwer.

Unser abschließender Wett Tipp:

Frankfurt startet mit einem Sieg in die neue Saison. Aktion: » Jetzt mit 10.00-Quote (statt regulär 2.42) bei bet-at-home auf Eintracht-Sieg wetten.