Hinrunde der 3. Liga stellt Besucherrekord auf

Fällt die Marke von 3 Millionen Besuchern?

Auch nach dem Abstieg in die 3. Liga kommen die Fans des 1. FC Kaiserslautern zahlreich ins Stadion.

Lockte in die Hinrunde die meisten Zuschauer an: Der Betzenberg. ©Imago/Eibner

Die Hälfte der Drittliga-Saison 2018/19 ist seit Montag offiziell gespielt, und bislang befindet Sie sich auf Rekordkurs. Rund 1.55 Millionen Zuschauer kamen zu den insgesamt 190 Partien der Hinrunde, wie der DFB am Dienstag verkündete.

Im Schnitt saßen bzw. standen somit 8.185 Fans pro Partie im Stadion. In ihrer elften Saison bedeutet das bereits einen Rekord für die bestbesuchteste Hinrunde. Sollte diese Entwicklung auch in der Rückrunde Bestand haben, könnten am Saisonende mehr als 3.1 Millionen Zuschauer in die Stadien geströmt sein.

Die Absteiger locken Zuschauer an

Das wäre dann ebenfalls ein neuer Rekord, der die bisherige Bestmarke deutlich überbieten würde. Diese wurde in der Saison 2015/16 aufgestellt, als über 2,6 Millionen Besucher die Partien live erlebten.

Sportlich für beide Teams zwar eine Katastrophe, wirken sich die Abstiege von Eintracht Braunschweig und dem 1. FC Kaiserslautern aber wie erwartet positiv auf die Zuschauerzahlen aus. Mit einem Schnitt von über 23.000 Zuschauern auf dem Betzenberg führt der FCK das Zuschauerranking der 3. Liga mit großem Vorsprung an.

1860 ebenfalls unter den Top-Drei

Die Heimspiele der Eintracht verfolgten im Durchschnitt über 17.000 Besucher. Die Top-Drei werden von 1860 München komplettiert, dessen Stadion an der Grünwalder Straße bislang immer restlos ausverkauft war und so pro Heimspiel 15.000 Fußball-Fans anlocken konnte.

Auch Hansa Rostock (über 14.000), der Karlsruher SC (über 13.000) und der VfL Osnabrück (über 10.000) können einen fünfstelligen Schnitt vorweisen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!