Karslruher SC: Martin Röser kommt

Fabian Schleusener nach Sandhausen

Martin Röser wechselt vom Halleschen FC zum Karlsruher SC

Martin Röser will demnächst beim KSC jubeln. ©Imago

Der KSC hat die Verpflichtung von Martin Röser bekannt gemacht. Der Linksaußen stand zuletzt beim Halleschen FC unter Vertrag. Verlassen wird den Wildpark hingegen Torjäger Fabian Schleusener. Er schließt sich dem SV Sandhausen an.

Wechsel Richtung Heimat

Der 27-jährige Röser erhält bei den Karlsruhern einen Vertrag bis 2020. Mit acht Toren in 21 Spielen gehörte er in der vergangenen Spielzeit zu den torgefährlichsten Akteuren beim HFC, obwohl er wegen einer Verletzung an der Schulter lange ausgefallen war. Für den in Ludwigshafen geborenen Röser ist es auch ein Wechsel in die Nähe der Heimat. Die sportliche Perspektive gab jedoch dem Spieler zufolge den Ausschlag für den Wechsel.

„Martin kennt die 3. Liga sehr gut, er ist enorm schnell und kann flexibel sowohl links als auch rechts auf beiden Außenbahnen eingesetzt werden“, kommentiert KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer. „An ihm hatten viele Vereine Interesse. Wir hatten schon länger mit ihm Kontakt, und umso mehr freut es uns, dass es geklappt hat.“

Wen Röser beim KSC von der Außenbahn mit Flanken füttern wird, ist jedoch noch unklar, da der bisherige Torjäger vom Dienst Fabian Schleusener in die 2. Bundesliga zum SV Sandhausen wechselt, wie der SVS heute mitteilte. Außerdem gab der 1.FC Köln inzwischen die Verpflichtung von Matthias Bader bekannt, der beim KSC bislang die Rechtsverteidiger-Position besetzte.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!