SC Paderborn: Ritter außer Gefecht

Hinrunde wegen Innenbandanriss gelaufen

Marlon Ritter am Ball für den SC Paderborn.

Muss eine Zwangspause einlegen: Marlon Ritter ©Imago/pmk

Marlon Ritter steht dem SCP in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung. Wie der SC Paderborn am heutigen Montag mitteilte, zog sich der 23-Jährige beim Spiel gegen Wehen Wiesbaden einen Innenbandanriss im rechten Knie zu. Ritter wurde im Spitzenspiel gegen die Hessen deswegen bereits in der 24. Minute ausgewechselt.

Zuletzt eine wichtige Säule

„Wir hoffen, dass er in der Vorbereitung auf den zweiten Teil der Saison wieder mitwirken kann, müssen den Heilungsverlauf aber abwarten“, so Sport-Geschäftsführer Markus Krösche.

Nachdem der von Düsseldorf ausgeliehene Ritter bei den Ostwestfalen zunächst über starke Leistungen in Kurzeinsätzen auf sich aufmerksam machte, wurde er in den letzten Monaten zu einem unverzichtbaren Teil der Mannschaft und überzeugte in den letzten sieben Spielen mit vier Toren sowie zwei Vorlagen.

Nach dem Ausfall von Dennis Srbeny fehlt damit bereits der zweite wichtige Fixpunkt in der Offensive. Immerhin deutet sich bei Srbeny eine Rückkehr an, er ist seit Ende der letzten Woche bereits wieder im Training.

Ersetzen könnten Ritter entweder Aykut Soyak, der bereits gegen den SVWW für Ritter ins Spiel kam und dabei eine durchschnittliche Leistung zeigte oder Koen van der Biezen, der als zweite Spitze neben Sven Michel agieren könnte.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!