FCK vs Waldhof Mannheim

Analyse, Aufstellung & Quote für den 01.09.2019

Kurt Lang schießt, Dimitrios Tsionanis ist machtlos

Geschichtsreiches Duell, hier mit Kurl Lang (l.) und Dimitrios Tsionanis. ©Imago images/Kicker/Eissner

Der FCK und Waldhof Mannheim - zwei Traditionsvereine, die in der deutschen Fußballgeschichte ihren Platz haben. Am Sonntag treffen die beiden Rivalen aufeinander, es ist das erste Liga-Derby seit über 20 Jahren.

Die Stimmung ist dementsprechend spannungsgeladen, weshalb sich beide Vereine im Vorfeld mit einem offenen Brief an ihre Fans richteten. Abseits der Rivalität geht es allerdings auch im Derby um drei Punkte - die der FCK dringender nötig hat. Kann er den Waldhof vor den eigenen Fans schlagen oder entführt Mannheim drei Punkte vom "Betze"?

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird Dir am nächsten Werktag als Bonusgeld gutgeschrieben.

FCK: Knackpunkt zweite Hälfte

Der FCK gewann am vergangenen Montag mit 5:3 in Zwickau und muss nun beweisen, dass dies endgültig der erhoffte Befreiungsschlag war. Diesen hatte es - vermeintlich - schon oft gegeben, allerdings schaffte es Kaiserslautern in der jungen Vergangenheit nicht, an solche Erfolge anzuknüpfen. Noch nie konnte Kaiserslautern unter Trainer Sascha Hildmann zwei Spiele in Folge gewinnen.

Was macht also Mut vor dem Aufeinandertreffen mit dem Rivalen aus Mannheim? Zu einem Großteil die Umstellungen, die Hildmann vorgenommen hat. Timmy Thiele lieferte auf dem rechten Flügel eine sehr gute Partie ab, Carlo Sickinger im Mittelfeld sorgte für Stabilität, genauso wie grundsätzlich auch Kevin Kraus.

Allerdings kassierte Kaiserslautern durch Nachlässigkeiten drei Gegentreffer, allesamt in der zweiten Halbzeit. Dadurch setzt sich eine interessante statistische Auffälligkeit bei den Roten Teufeln fort: Alle elf Gegentore landeten in der zweiten Halbzeit im Netz.

Vor der Pause hat der FCK eine blütenreine Weste, was wieder dazu führt, dass Kaiserslautern bereits viermal zum Pausentee in Führung lag, so oft wie noch kein anderer Drittligist. Bei der Verwaltung der Führungen hat die Hildmann-Elf allerdings noch Nachholbedarf.

Personell gibt es im Vergleich zur letzten Partie keine Ausfälle. Weiterhin fehlen werden Bergmann, Bjarnason, Spalvis und Esmel. Dass der FCK in der gleichen Formation antritt, mit der er in Zwickau gewann, ist wahrscheinlich. Hildmann stimmte seine Mannschaft auf der Pressekonferenz bereits auf das Derby ein: "Wir haben von unseren Fans bisher in allen Spielen eine wahnsinnige Unterstützung erhalten, das wollen wir auch zurückgeben."

Waldhof Mannheim: Selbstbewusster SVW

Waldhof Mannheims guter Saisonstart erhielt durch den 4:3-Sieg gegen Duisburg und wurde zu einem sehr guten. Der SVW agiert mutig, erzielte in den letzten drei Spielen zehn Treffer und wurde dafür mit drei Siegen belohnt.

Dementsprechend groß ist das Selbstvertrauen des SVW, bevor es auf den Betzenberg geht: „Die Luft wird brennen, aber wir werden vorbereitet sein", so Mannheim Maurice Deville auf der Vereinshomepage. "Der Gegner wird versuchen, uns im eigenen Stadion zu beeindrucken. Das werden wir nicht zulassen.“

Nötig dafür wäre eine stabile Defensive, die der Waldhof hat. Zwar kassierte er in vier von sechs Spielen immer mindestens einen Gegentreffer, hat allerdings mit insgesamt erst sechs Gegentoren eine der besten Defensiven der Liga. Diese steht besonders sattelfest in den letzten 30 Minuten, noch kein Tor kassierte Mannheim in diesem Zeitraum - Ligabestwert.

Dafür, dass es dabei bleibt, muss Timo Königsmann sorgen. Der Ersatzkeeper steht für den langfristig verletzten Markus Scholz im Tor, während es bei den Feldspieler voraussichtlich keine Änderungen gibt. Weiterhin nicht zur Verfügung stehen Bouziane, Gouaida, Just, Raffael Korte und Weißenfels.

Für gemischte Gefühle dürfte bei beiden Teams ein Blick in die historische Bilanz sorgen: Mit sechs SVW-Siegen bei sieben FCK-Triumphen in insgesamt 18 Duellen spricht die Bilanz nur leicht für den FCK.

Unser abschließender Wett Tipp:

Waldhof Mannheim ist besser in Form und entführt drei Punkte vom Betzenberg. » Jetzt mit 15.00-Quote (statt 3.40) bei Bet3000 auf Waldhof-Sieg wetten.

 

 

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird Dir am nächsten Werktag als Bonusgeld gutgeschrieben.