Vorschau auf Preußen Münster gegen Energie Cottbus

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 21.09.2018

Duell mit dem Ex-Klub: Martin Kobylanski spielte in der Jugend für den FC Energie. ©Imago/Kirchner Media

Krisenduell zum Auftakt des 8. Spieltags: Preußen Münster und Energie Cottbus wollen ihren derzeitigen Trend stoppen. Während die Gastgeber zuletzt dreimal in Serie verloren, warten die Cottbuser seit fünf Ligaspielen auf einen Dreier. Wer hat im direkten Duell die besseren Karten?

Preußen Münster: Ein echter Knipser fehlt

Die Münsteraner sind vorerst am Tiefpunkt angelangt. Neben der deutlichen Pleite und der desaströsen Leistung in Aalen setzte es in den drei Partien zuletzt schon deutliche acht Gegentreffer. Der Defensive fehlt es ohne Frage an Sicherheit und der nötigen Stabilität.

Hinzu kommt die fehlende Durchschlagskraft im Sturm, welche sich angesichts nur eines Treffers aus den letzten drei Versuchen auch auf dem Papier mehr als deutlich zeigt. In vorderster Front agiert Rufat Dadashov zumeist glücklos, in Teilen fehlt ihm noch die Bindung zum Spiel. Ein echter Knipser fehlt dem Team somit.

Drei Punkte würden nicht nur wieder für mehr Ruhe sorgen, sondern auch das angeknackste Selbstvertrauen wieder stärken vor den kommenden Wochen, in denen die Münsteraner ein schweres Programm erwartet. NAch dem Duell mit Enegerie wartet Hansa Rostock, es folgen Duelle mit Wehen Wiesbaden, Unterhaching und den Kickers aus Würzburg.

Energie Cottbus: Kruse fällt aus, Zittern um Viteritti

Nach starkem Saisonstart ist auch bei Energie derzeit die Luft raus. Bedenklich ist der Ertrag des Offensivspiels: Nur einen Treffer erzielte das Team von Coach Pele Wollitz in den vergangenen drei Duellen. Zu wenig, um den Trend zu stoppen. Die Cottbuser sind berechenbar geworden. Auch, weil vor allem einer für die Tore zuständig ist: Streli Mamba, der mit drei Toren und ebenso vielen Vorlagen für zwei Drittel der insgesamt neun Energie-Treffer verantwortlich ist.

Drei Punkte aus fünf Spielen zuletzt bedeuteten vorerst den Sturz auf Tabellenplatz elf. Vor dem Duell mit Münster wird nun auch das Personal knapp. Der FCE zittert um den Einsatz von Fabio Viteritti (Erkältung). Definitiv ausfallen wird Tim Kruse. Der defensive Mittelfeldspieler hat sich einen Muskelbündelriss zugezogen. Daniel Stanese wird dessen Posten wohl übernehmen.

Wollitz also muss seine Cottbuser Elf, die in den insgesamt vier Begegnungen gegen Münster eines gewinnen konnten, umbauen. Denn auch Jonas Zickert (Knieprobleme) kann in Münster wohl nicht mitwirken. Kann Energie trotz allem die Trendwende einleiten?

Unser abschließender Wett Tipp:

Beiden Mannschaften ist die Verunsicherung anzumerken. „Safety first“ wird im direkten Duell folglich das Motto sein. » Jetzt mit 3.30-Quote bei Interwetten auf Remis wetten.