Würzburger Kickers vs SV Meppen

Analyse, Aufstellung & Quote für den 20.09.2019

Fabio Kaufmann (l.) gegen Thilo Leugers.

Der SV Meppen peilt seinen ersten Auswärtssieg in Würzburg an. ©imago images/foto2press

Am vergangenen Wochenende bejubelten die Würzburger Kickers ihren dritten Saisonsieg, müssen mit Blick auf die Tabelle und die Nähe zur Abstiegszone aber nachlegen. Gegen den SV Meppen wird das aber alles andere als leicht, die Emsländer tankten mit sechs Treffern jede Menge Selbstvertrauen und wollen erstmals auf dem Dallenberg punkten.

Würzburger Kickers: Vrenezi mit starker Eigenwerbung

Gegen Meppen hielten sich die Kickers bislang schadlos. Vier Mal trafen beide Klubs bislang in der 3. Liga aufeinander, zwei Unentschieden in der Fremde stehen zwei Heimsiege der Kickers gegenüber. Den nächsten Heimsieg können die Gastgeber gut gebrauchen, um wieder etwas Abstand zwischen sich und die Abstiegszone zu bringen.

Diese wurde am vergangenen Wochenende durch einen 2:1-Sieg in Mannheim verlassen, ähnlich mutig wie beim Aufsteiger dürfte Trainer Michael Schiele seine Mannschaft auch gegen Meppen einstellen. Nachdem die Kickers zuvor eine wahre Flug an Gegentoren hinnehmen mussten - ganze 20 an den Spieltagen zwei bis sieben - pressten sie beim Waldhof frühzeitig und schalteten nach einem Ballgewinn immer wieder schnell um.

Albion Vrenezi machte dabei besonders auf sich aufmerksam. Der Linksaußen erzwang den Elfmeter, den Kapitän Sebastian Schuppan verwandelte und besorgte den Siegtreffer selbst. Er dürfte erneut statt Dominik Widemann beginnen.

SV Meppen: Wieder mit Piossek?

Wie groß das Selbstvertrauen im Emsland ist, zeigte sich nach dem historischen Sieg über den FCK. Mit 6:1 schoss Meppen den Gegner ab, Trainer Christian Neidhart haderte im Anschluss aber mit der Chancenauswertung. Und tatsächlich hätte der Sieg noch höher ausfallen können.

Abgesehen von diesem kleinen Makel überzeugte der SVM aber ohne jeden Zweifel, blieb das dritte Mal in Folge ungeschlagen und etablierte sich somit in der oberen Tabellenhälfte. Änderungen am System sind nicht zu erwarten, beim Personal könnte sich allerdings etwas tun.

So musste gegen Kaiserslautern der zuvor gesetzte Marcus Piossek mit Adduktorenproblemen passen, Luka Tankulic vertrat ihn glänzend. Sollte Piossek fit sein, darf er in der Mittelfeld-Zentrale erwartet werden und Tankulic wieder auf der Bank Platz nehmen. Sollte Thilo Leugers seinen Trainingsrückstand nach einer Fersenverletzung aufgeholt haben, ist der Kapitän aber ein ernstzunehmender Kandidat für die erste Elf.

Unser abschließender Wett Tipp:

Meppen nimmt den Schwung seines Kantersieges mit und baut seine Siegesserie auch auf dem Dallenberg weiter aus - Auswärtssieg. » Jetzt mit 3.40-Quote bei Interwetten auf Meppen-Sieg wetten.