Voting: Wer ist Mittelfeld-Spieler der Saison 2016/17?

Göbel, Schindler, Schnellhardt, Thommy oder Welzmüller?

Der beste Torwart und der beste Abwehr-Spieler stehen fest. Nun ist nach dem besten Mittelfeld-Spieler der abgelaufenen Saison gefragt. Das Voting ist abgeschlossen. Hier geht’s zum Ergebnis.

Patrick Göbel (FSV Zwickau)
Der 23-jährige Göbel war nicht nur absoluter Leistungsträger bei Aufsteiger Zwickau, sondern entwickelte sich im Laufe der Saison zu einem der gefragtesten Mittelfeldspieler. Fünf Tore und zwölf Vorlagen haben längst das Interesse höherklassiger Vereine am gebürtigen Thüringer geweckt.

Kingsley Schindler (Holstein Kiel)
In seiner ersten Drittliga-Saison überraschte Kiels Schindler so ziemlich Alle. Mit zwölf Toren und acht Vorlagen hatte der schnelle Flügelspieler großen Anteil am Aufstieg der KSV.

Fabian Schnellhardt (MSV Duisburg)
Als Schaltzentrale im Meidericher Mittelfeld initiierte Schnellhardt mit guter Übersicht und sicherem Passspiel das Angriffsspiel des Meisters. Kein Zufall, dass im Winter bereits mehrere Zweitligisten angeklopft haben – zwecklos, verlängerte Schnellhardt doch langfristig an der Wedau.

Erik Thommy (Jahn Regensburg)
Technisch stark, gut im eins-gegen-eins und torgefährlich – Regensburgs Thommy zeigte in der abgelaufenen Saison, warum er eigentlich einem Bundesligisten gehört. Die Leihgabe des FC Augsburg markierte acht Tore und legte siebenmal auf.

Maximilian Welzmüller (VfR Aalen)
Als Sechser sorgte Welzmüller nicht nur für eine stabile Defensive der Ostalbstädter, sondern schaltete sich auch regelmäßig ins Angriffsspiel ein. Auch dank starker Standard-Situationen kam der 27-Jährige auf vier Treffer und elf Vorlagen.

Wer gewinnt die Relegation? Jetzt wetten!