Waldhof Mannheim: Kein Verständnis für Pyrotechnik

Erneut hohe Strafe für den SVW

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 29.01.2020 | 13:00
Qualm im Fanblock von Waldhof Mannheim

Beim SVW qualmt es des öfteren im Fanblock. ©Imago images/Jan Huebner

Der SV Waldhof Mannheim ist vom DFB erneut mit einer Strafe wegen des Zündens von Pyro-Technik durch die eigenen Anhänger belegt worden. 12.950 Euro werden diesmal für Vergehen beim Auswärtsspiel in Zwickau fällig.

Schon 400.000 Euro Schaden

„Mit den Strafen aus dem Heimspiel gegen Rostock, sowie der Partie in Kaiserslautern haben wir in dieser Saison nun bereits 36.025 Euro durch Pyrotechnik und weitere Vergehen unserer Fans bezahlen müssen. In den vergangenen Jahren haben uns diese unnötigen Strafen und Verfahren insgesamt über 400.000 Euro gekostet.“, summiert Geschäftsführer Markus Kompp, „Ich appelliere an unsere „Fans“, unserem Verein nicht weiter durch das Abbrennen von Pyrotechnik oder andere strafbaren Handlungen zu schaden.“

„Die positive Gesamtentwicklung des SV Waldhof Mannheim darf durch diese Gruppe von Tätern nicht weiter gefährdet werden“, ergänzte Aufsichtsratsvorsitzender Christian Beetz.

Eine Lösung könnte vielleicht der Ansatz des HSV sein, den auch ein anderer Drittligist verfolgen will. So möchte Carl Zeiss Jena bald mit legaler Pyro experimentieren. Zeitnah wird das jedoch nicht umsetzbar sein und da noch im Februar das Derby gegen den FCK ansteht, scheint die nächste Strafe nicht fern.

Schon Mitglied bei Wettanbieter sportwetten.de? Jetzt exklusiven sportwetten.de Bonus sichern & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!