Würzburger Kickers blicken nicht auf die Tabelle

Aufstiegsambition aber kaum zu verbergen

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Sonntag, 28.06.2020 | 09:05
Daniel Hägele von den Würzburger Kickers

Daniel Hägele könnte mit 31 Jahren erstmals in die 2. Bundesliga einziehen. ©Imago iamges/foto2press

Mit dem Sieg über Hansa Rostock wurde nicht nur ein direkter Konkurrent um den Aufstieg distanziert, dank Patzer der Konkurrenz sieht es bei den Würzburger Kickers angesichts von vorläufig fünf Punkten Vorsprung auf die Relegation sehr gut aus.

Wie gut, das hat man bei den Franken angeblich gar nicht im Blick. Torschütze Daniel Hägele gab nach dem Spiel gegenüber den Medienvertretern an, die Ergebnisse der Konkurrenz noch gar nicht zu kennen. Auch vor dem Spiel am Mittwoch gegen Viktoria Köln mache sich das Team gar keine Gedanken um die Tabelle.

Schützenhilfe aus Meppen?

Auch sein Trainer Michael Schiele hatte auf der Pressekonferenz die Tabelle nicht im Kopf, sagte aber immerhin: „Das war ein schöner Schritt heute. Wir haben da weiter gemacht, wo wir die letzten Spiele aufgehört haben.“ 

Auch Hägele hatte dann bei Magenta Sport unmittelbar nach Abpfiff doch verraten, dass die Mannschaft sich über die Situation im Klaren ist. „Uns war bewusst, dass wir das Spiel nicht verlieren dürfen, weil es sonst wieder ganz, ganz eng wird“, ließ der 31-Jährige die Aufstiegshoffnung klar erkennen.

Regeneration steht nun im Vordergrund bis Mittwoch, wenn gegen Viktoria Köln womöglich sogar schon der Aufstieg gefeiert werden kann. Voraussetzung dafür ist ein Punktverlust des FC Ingolstadt gegen Meppen am heutigen Sonntag. Man kann also davon ausgehen, dass am Dallenberg heute vor dem Fernseher regeneriert wird.

Das Restprogramm der Würzburger Kickers