Würzburger Kickers: Borgmann kommt nicht

Suche nach Außenverteidiger geht weiter

Axel Borgmann.

Wird kommende Saison nicht für die Würzburger Kickers auflaufen: Axel Borgmann. ©imago images/Pro Shots

Auf der Suche nach Verstärkungen spielten zuletzt mehrere Akteure bei den Würzburger Kickers vor. Einer von ihnen war Axel Borgmann, zuletzt in Diensten von VVV-Venlo. Der 25-Jährige begleitete die Mannschaft von Trainer Michael Schiele ins Trainingslager und kam in drei Testspielen zum Einsatz.

Nach Informationen von Liga-Drei.de werden die Kickers den Linksverteidiger jedoch nicht unter Vertrag nehmen. Mit den sportlichen Qualitäten Borgmanns hat das dem Vernehmen nach nichts zu tun, vielmehr schauen sich die Mainfranken anderweitig um.

Gipson macht auf sich aufmerksam

So spielt mit Ken Gipson aktuell ein weiterer Kandidat vor. Der Außenverteidiger wurde im Nachwuchs des VfB Stuttgart ausgebildet und war die vergangenen beiden Spielzeiten beim SV Sandhausen aktiv. Am Hardtwald wurde der auslaufende Vertrag des 23-Jährigen jedoch nicht verlängert.

Bereits in den zurückliegenden beiden Testspielen durfte sich Gipson unter Wettkampfbedingungen zeigen. Gegen Wehen Wiesbaden ersetzte er rund 20 Minuten vor dem Ende Luke Hemmerich, der hinten links aushalf. Gegen den FSV Frankfurt stand er in der Startelf und traf kurz vor der Pause zur Führung.

Da die Zeit bis zum Saisonstart knapp wird, setzte Schiele zuletzt auch bereits vorhandenes Personal auf den Außenpositonen ein. So durfte sich Neuzugang Leroy Kwadwo, eigentlich ein gelernter Innenverteidiger, in den Tests gegen die beiden Klubs aus Hessen als Außenverteidiger präsentieren.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose betsson App holen & bequem auf das nächste Würzburg-Spiel tippen!